Überwältigender Besuch bei Abschieds-Nostalgie-Disco im "Kuch"
"So wie früher"

Wie in den 80er Jahren sorgte DJ Mike Wittmann am Mischpult für eine gefüllte Tanzfläche im "Kuch"-Saal. Bild: gz
Lokales
Eslarn
31.12.2014
25
0
Zur Nostalgie-Disco im "Kuch"-Saal mit ehemaligen Diskjockeys waren viele Gäste gekommen. Sie zollten damit dem Lebenswerk von Maria und Max Karl zum letzten Mal große Anerkennung und dankten für das kurzweilige Angebot während der letzten drei Jahrzehnte.

Die beliebte Traditionsgaststätte mit dem großen Saal schließt an Neujahr endgültig ihre Pforten und hinterlässt eine große Lücke. Damit endet eine rund 350-jährige Wirtshaus-Ära der "Koch- und Kuch"-Familie. "So wie früher", ließen viele Gäste mehrmals bei der Abschiedsparty im Gasthaus "Zur Krone von Bayern" verlauten und meinten dabei nicht nur den überwältigenden Besuch, sondern auch die musikalischen Darbietungen bei freiem Eintritt.

Mit einer großen Resonanz hatten die Veranstalter nach den Voranmeldungen bereits gerechnet, aber mit einem derartigen Ansturm war selbst die Familie Karl überrascht. "Ein würdiger Ausklang", resümierten Besucher.

Am Mischpult sorgten wie vor 30 Jahren DJ Mike Wittmann sowie kurzzeitig Helmut Singer, Wolfgang Eckert und Hans Salomon mit Evergreens und Schlagern aus den 70er und 80er Jahren für Nostalgie. Sie ließen die zurückliegenden Jahrzehnte der Diskothek "Memory" aufleben. Vor allem das ältere Publikum schwelgte dabei in Erinnerungen und schwärmte von manch amüsanten Begebenheiten.

Maria und Max Karl dankten allen für die Unterstützung in den vergangenen 31 Jahren und für die starke Teilnahme am Ausklang. "Es war eine schöne Zeit", fasste Max Karl zusammen. Auf eine ruhigere und schöne Zeit dagegen freut sich Maria Karl.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.