Juniorenfördergemeinschaft wählt neuen Vorstand
Wild auf den Posten

Schriftführer Markus Dirscherl, Kassier Jens Ketscher, Vorsitzender Markus Wild und Stellvertreter Peter Gissibl (vorne, von links) sowie Markus Karl, Karl-Heinz Dierl, Fabian Dimper, Alexander Kühner und Roland Gürtler (hinten von links) leiten künftig die Juniorenfördergemeinschaft. Bild: gz
Sport
Eslarn
04.03.2016
69
0

Der Vorstand der Juniorenfördergemeinschaft (JFG) setzt sich nach den Neuwahlen außer dem Kassier überwiegend aus neuen Mitgliedern zusammen. Den Vorsitz übernimmt nun Markus Wild, neuer Stellvertreter ist Peter Gissibl.

In der JFG spielen 85 Kinder und Jugendliche in vier Teams. Nachdem Vorsitzender Peter Wittmann bereits einige Zeit vor der Jahreshauptversammlung aus persönlichen und beruflichen Gründen eine Pause einlegen wollte und auf eigenen Wunsch aus dem Führungsgremium ausgeschieden ist, übernahm übergangsweise dessen Stellvertreter Fabian Dimper kommissarisch die Leitung.

Umbruch im Sommer


Gratulationen und ein Geschenk gab es für Stephan Horn als Zeichen der Anerkennung für die erfolgreiche Ausbildung zur C-Trainerlizenz. Bereits im Sommer kam es unter den Trainern zu einem Umbruch. Da Dimper zur SpVgg SV Weiden wechselte, übernahmen Peter Hanauer und Pierre Alexander für Werner Kuttich, der zur SpVgg Vohenstrauß ging, das Training. Ein wenig kürzer treten wollte zudem Übungsleiter Peter Wittmann, so dass Nachfolger Horn das Training leitete.

"Das Besetzen der Trainer- und Betreuerposten ist für die JFG eine ständige Herausforderung", stellte Dimper fest. Die interne Trainerfortbildung und Entwicklung eines Ausbildungskonzepts durch Jugendkoordinator Markus Karl, der auch Chefcoach der ersten Mannschaft ist, sei gut angelaufen und bringe den erhofften Erfolg. Unterstützung erhält der Koordinator künftig von den erfahrenen Trainern Horn und Dimper.

Einiges getan hat sich zudem auf dem sportlichen Sektor. Die A-Jugend beendete die Rückrunde in der Leistungsgruppe erfolgreich, verpasste aber die erneute Qualifikation zur Aufstiegsrunde. Dagegen schafften es die B-Junioren, und nach dem Abstieg aus der Kreisliga zudem die C-Jugendlichen in die Aufstiegsrunde. Die D-Jugend wurde Meister in der regionalen Gruppe. "Regional spielt die JFG eine gute Rolle und der Aufstieg beziehungsweise Ligaerhalt in der Kreisliga gestaltet sich schwierig, so dass die JFG die regelmäßige Qualifikation zu den Leistungsgruppen als momentanes Ziel ausgibt." Für ein wichtiges Kriterium hielt Dimper die durchgehende Besetzung aller Jahrgänge. Damit die JFG mit Moosbach und Eslarn diese Vorgabe auf Dauer durchhalten und die Quantität an Spielern erhalten kann, sei für die Zukunft die Aufnahme eines dritten Vereins in die Gemeinschaft zu überlegen.

Gesellige Aktivitäten


Zur Förderung des Gemeinschaftsgeists boten die Verantwortlichen der JFG außerhalb des Fußballplatzes neben sportlichen auch gesellige Aktivitäten an. Dimper wünschte der neuen Führung viel Erfolg. Das Vorstandsteam um Vorsitzenden Wild erhoffte sich weiterhin einen guten Zusammenhalt, Gemeinschaftsgeist und sportlichen Erfolg.

Neuwahlen des VorstandsBei der im Frühjahr 2012 durch die SpVgg Moosbach und den TSV Eslarn ins Leben gerufene Juniorenfördergemeinschaft (JFG) "Oberpfälzer Grenzland 11" kam es im Sommer 2015 unter den Trainern und nun nach den Neuwahlen im Vorstand zu größeren Veränderungen.

Markus Wild übernahm den Vorsitz von Peter Wittmann, Peter Gissibl das Amt des Stellvertreters von Fabian Dimper und Markus Dirscherl das Schriftführeramt von Katrin Schreiber. Um die Kassengeschäfte kümmert sich weiterhin Jens Ketscher. Beisitzer sind Alexander Kühner und Markus Karl sowie neu Dimper, Karl-Heinz Dierl, Erhard Bock, Roland Gürtler und Uli Scheurer. Auf eigenen Wunsch ausgeschieden sind Wittmann, Schreiber und Stephan Horn. (gz)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.