Schützenverein 1884 Eslarn blickt auf erfolgreiches Jahr zurück
„Macht weiter so“

Gratulationen an die Gau- und Bezirksmeister Roland Helm, Peter Novak, Karl Bauriedl, Florian Frischmann (ab Zweiter von links) kamen von Vize-Gauschützenmeister Josef Bäumler (rechts), Vorsitzendem Eddy Hüllenhütter (Zweiter von rechts) und Stellvertreter Matthias Hölzl (links). Bild: gz
Sport
Eslarn
22.01.2016
70
0

Auf ein Jahr mit außergewöhnlichen sportlichen Leistungen blickt der Schützenverein 1884 Eslarn zurück. Im Club sind neun Gaumeister, sechs Vize-Gaumeister sowie mit Roland Helm ein zweimaliger Bezirksmeister und Bezirksvizemeister beheimatet.

Gratulationen an die Akteure kamen von Schützenmeister Eddy Hüllenhütter, stellvertretendem Gauschützenmeister Josef Bäumler und stellvertretendem Schützenmeister Matthias Hölzl. Sportleiter Florian Frischmann sprach bei der Mitgliederversammlung von sportlichen Aktivitäten, beeindruckenden Schießleistungen und tollen Erfolgen.

Auf Bayerischer aktiv


"Seit vielen Jahren war der SV 1884 wieder mit mehreren Schützen bei der Bayerischen Meisterschaft vertreten", freute er sich. Den 58. Platz auf Bayernebene belegte Thomas Kleber in der Schützenklasse mit der KK-Sportpistole. Karl Bauriedl wurde mit der KK-Sportpistole in der Altersklasse 40. und mit der Luftpistole 45. Ebenfalls für die Bayerische hatte sich Roland Helm in den Disziplinen KK 100 Meter und KK 3 x 20 qualifiziert.

Gute Erfolge verbuchten die Schützenteams bei den Rundenwettkämpfen. Die ersten Luftgewehr-Mannschaft erreichte in der höchsten Klasse im Gau, der Gauoberliga mit 6:22 Punkten den 7. Platz und verhinderte den Abstieg. Im Durchschnitt erreichten Roland Helm 374, Josef Bauriedl 347, Matthias Hölzl 370 und Michael Reindl 346 Ringe.

Das erste Luftpistolen-Team setzte sich mit 8:12 Zählern auf den 4. Platz und musste wegen dreier Absteiger unglücklich den Weg in die A-Klasse antreten. Die Durchschnittsergebnisse von Karl Bauriedl lagen bei 358, Hanns Vogl 347, Karl Schweigl 347 und Johannes Biermeier bei 352 Ringen. Einen 4. Platz erkämpfte sich die erste Mannschaft mit der Sportpistole in der Bezirksliga mit 10:10 Punkten, was den Klassenerhalt bedeutete. Die neue zweite Sportpistolenmannschaft dagegen wurde auf Anhieb in der A-Klasse mit 10:2 Punkten Vizemeister.

In den Rundenfernwettkämpfen erreichte das zweite LG-Team in der B-Klasse mit 46 Punkten den 4. Platz, die dritte LG-Mannschaft in der C-Klasse mit 14 Punkten den 9. Platz und das zweite LP-Team in der B-Klasse mit 25 Punkten den 2. Platz. Die ebenfalls neu gegründete Schülermannschaft erklomm in der Schüler-B-Klasse den 3. Platz.

Im aktuellen Rundenwettkampf schießt der SV 1884 mit drei LG-, zwei LP- und zwei KK-Sportpistolen-Mannschaften sowie einem Jugend- und Schülerteam. "Mit 9 Mannschaften sind wir im Gau mächtig aktiv vertreten", stellte Frischmann fest.

Vergleichsschießen


"Aufgrund der sehr guten sportlichen Leistungen läuft es beim SV 1884 derzeit sehr gut und ich kann nur sagen: Macht weiter so", fügte der Sportleiter an. Abschließend wies er auf das "König-Ludwig-Vergleichsschießen" beim Patenverein in Waidhaus hin. Ludwig Nossek aus Waidhaus hatte den Wettbewerb aus der Taufe gehoben. Nach der Niederlage im Vorjahr kommt es nun zur Revanche.
Weitere Beiträge zu den Themen: Rundenwettkampf (8)Schützenverein 1884 Eslarn (5)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.