Arbeiten am Verbindungsgang der Schule laufen
Abriss statt Sanierung

Die Firma Hartinger hat mit den Abbrucharbeiten am Verbindungsgang der Schule begonnen. Bild: gz
Vermischtes
Eslarn
18.08.2016
43
0

Der Marktrat hatte die Abrissarbeiten des Verbindungsgangs zwischen Grundschule und Nordosttrakt genehmigt. Eine Sanierung lohne sich nicht, zudem dringt Wasser ins Innere. In dieser Woche begann die Firma Josef Hartinger mit den Abbrucharbeiten.

Ein kleiner Bagger wurde eigens auf dem Flachbau gehievt, um die ersten Maßnahmen in Angriff zu nehmen. Die Betreuung der Baustelle liegt in den Händen von Architekt Marco Gruber. Nach der Beseitigung soll ein zweiter Zugang zum ehemaligen Hauptschultrakt in Richtung Erdgeschoss geschaffen werden. Der vordere Eingang führt zum ersten Stock, wo Bücherei, Musikschule und die Hausaufgabenhilfe untergebracht sind.

34 000 Euro Kosten


Für die Installierung der Eingangstür ist die Firma Gösl aus Vohenstrauß verantwortlich. Die Verschalungsarbeiten übernimmt die Zimmerei Hans Hanauer aus Pullenried. Gleichzeitig werden in der Grundschule die Fußböden einer Grundsanierung unterzogen und nach der Beseitigung des Gangs im kommenden Jahr der Innenhof neu gestaltet. Die Maßnahme kostet 34 000 Euro.
Weitere Beiträge zu den Themen: Marktrat Eslarn (14)Schule Eslarn (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.