Bei Wind und Wetter
Dankeschön für Elternlotsen

Lobende Worte an die Schullotsinnen für den ehrenamtlichen Dienst kamen von Bürgermeister, Polizeichef, Verkehrserzieher, Schule und nicht zuletzt von der Verkehrswacht. Bild: gz
Vermischtes
Eslarn
14.12.2015
40
0

"Ich bin stolz, dass sie dieses Ehrenamt so engagiert wahrnehmen", lobte Verkehrserzieher Bernhard Dobmayer von der Polizeiinspektion Vohenstrauß in der Elternlotsenversammlung im Gasthaus "Open" der Familie Hierold.

Vorsitzender Hans Messer von der Verkehrswacht Vohenstrauß zollte den Müttern größten Respekt für ihren jahrelangen Einsatz am Schülerüberweg zwischen Kirche und Rathaus. Zweimal im Jahr laden der Markt und die Verkehrswacht die ehrenamtlichen Lotsen als Dankeschön zum Essen ein. Besonders erfreut war Messer über die Tatsache, dass viele Mütter längst keine Kinder mehr an der Grundschule haben und dennoch das Ehrenamt weiter ausüben.

Anschließend überreichte Messer den langjährigen Elternlotsen Urkunden und Anstecknadeln. Für mehr als fünf Jahre Lotsendienst zeichnete er Lydia Bauer, Petra Brenner, Annette Helm, Silke Singer, Sonja Spangler, Roswitha Süß und Kathrin Werner aus. Für zehn Jahre erhielt Agnes Härtl eine Ehrennadel. Bereits seit 15 Jahren stehen Ida Brenner, Anneliese Ebnet, Inge Grötsch und die Organisatorin Doris Wild an dem Übergang.

Den Glückwünschen schloss sich das Vorstandsmitglied der Verkehrswacht, Alexandra Reber, an und dankte zudem als Fachberaterin für Verkehrserziehung im Schulamtsbezirk Neustadt für den freiwillig geleisteten Einsatz. Gleichzeitig übermittelte die Fachberaterin die Grüße der Eslarner Schulleiterin Bianca Ederer.

Lob vom Polizeichef


"Gerade im Winter bei Dunkelheit, Nebel und schlechten Sichtverhältnissen ist dieses Ehrenamt besonders wichtig", sagte der Leiter der Polizeiinspektion Vohenstrauß. Nicht nur die Eltern der Grundschüler seien für diesen Dienst, die Schulkinder gefahrlos über die vielbefahrene Staatsstraße zu lotsen, sehr dankbar.

"Ich bin stolz auf sie alle, dass sie dieses Ehrenamt so engagiert wahrnehmen", lobte Verkehrserzieher Bernhard Dobmayer und verwies auf den "Tag des Ehrenamtes". Der Polizeibeamte betonte, dass sich in manchen Orten niemand bereit erkläre, ehrenamtlich als Elternlotse tätig zu sein.

"Ein gutes Beispiel sind die 60 Elternlotsen in Eslarn, Waidhaus, Pleystein und Vohenstrauß." Für die gute Zusammenarbeit dankte Dobmayer mit einem Geschenk besonders der Organisatorin und Elternlotsensprecherin Doris Wild.

Die Notwendigkeit einer mit Elternlotsen gesicherten Fußgängerfurt an der vielbefahrenen Staatsstraße ist Bürgermeister Reiner Gäbl sehr wichtig. "Dies ist jedoch nur mit unseren engagierten Müttern möglich, die bei jedem Wetter, bei Wind oder sengender Hitze, ihren Einsatz leisten." Im Namen der Lotsinnen dankte abschließend Wild für die lobenden Worte und die Einladung zum Essen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Ehrenamt (183)Urkunden (9)Elternlotsen (4)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.