Denkmal und Wandern

Die Pilger aus Hahnbach und Schnaittenbach starteten nach dem Segen und einem Rundgang durch die Kirche am Gedenkstein die Jakobswanderung. Bild: gz
Vermischtes
Eslarn
27.09.2016
45
0

(gz) Pfarrer Erwin Bauer erteilte 14 Jakobs-Pilgern aus Hahnbach sowie Schnaittenbach in der Pfarrkirche "Mariä Himmelfahrt" den Segen und führte sie durchs Gotteshaus. Da der Geistliche fast zwei Wochen im Urlaub war, holte er damit den Tag des offenen Denkmals nach. Besonders angetan war die Gruppe vom Akanthusaltar, der aus dem 17. Jahrhundert stammt. Ehrfürchtig wirkte die in silbernen Rosen eingerahmte gotische Marienstatue mit dem Jesuskind und die Madonna im Rosenkranz auf die Besucher. Die Männer und Frauen staunten auch über die 14 Zunftstangen, die seit 1722 beidseitig zum Mittelgang die Bankreihen begrenzen. Beeindruckend war auch die Rokoko-Kanzel aus dem Jahr 1859.

Weitere Beiträge zu den Themen: Kirche (290)Pilger (15)Denkmal (22)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.