Eslarner Vogelpark
Buntes Treiben in Volieren

In den Großvolieren ist auch mal ein Ausflug von einer zur anderen Sitzgelegenheit möglich. Bild: gz
Vermischtes
Eslarn
22.04.2016
75
0

Der Vogelpark am Rand des Karl-Roth-Kurparks an der Brennerstraße in Eslarn ist seit 31 Jahren ein beliebtes Ausflugsziel. In 9 Großvolieren sind rund 200 einheimische und 50 exotische Vogelarten zu sehen.

Die Anlage ist ab Sonntag, 1. Mai, bis Oktober täglich von 9 bis 20 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist zwar frei, aber der Vogelzucht- und -schutzverein ist für Spenden für den Unterhalt dankbar.

Artgerechte Haltung


Im Vordergrund stehen artgerechte Haltung und fachgerechte Aufzucht. Zudem bemühen sich die Mitglieder um eine intakte Flora und Fauna im Umland. In den Großvolieren haben die Vögel eine geräumige und trockene Bleibe. Sichtlich wohl fühlen sich unter anderem Waldvögel, Kanarien, Königssittiche oder bunte Papageien. Die rund 50 Gramm leichten Zwergwachteln sind die kleinsten Hühnervögel. Sie sind hauptsächlich in China beheimatet. Auch die kleinsten Taubenarten, zu denen das in Australien beheimatete Diamanttäubchen gehört, sind zu bestaunen.

Erfolgreiche Züchter


Die Eslarner Züchter haben schon viele Erfolge erzielt. Mit Beispiel voran geht Vorsitzender Martin Eckert, der mit einem Bindenkreuzschnabel im Vorjahr Bundesgruppensieger und bereits schon Europagruppensieg wurde. Mit einem Fichtenkreuzschnabel schaffte Vorstandsmitglied Martin Ertl bei der Oberpfalzschau den ersten Platz und sicherte sich die Oberpfalzmeisterschaft.

Aber nicht nur in der Anlage betreibt der Verein intensiv Vogel- und Naturschutz. Er stellt auch rund 100 Nistkästen auf, die Vogelarten oder Insekten ein trockenes Heim bieten. An Christi Himmelfahrt, 5. Mai, veranstalten die Verantwortlichen eine Vogelstimmenwanderung. Abmarsch ist um 5 Uhr am Vogelpark.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.