Faschingszug
Flüchtlinge beim "Fosnd-A'grom"

Vermischtes
Eslarn
09.02.2016
8
0

Der Regisseur "Fasching" bittet das närrische Volk zum absoluten Endspurt unter dem Leitspruch "Am Aschermittwoch ist alles vorbei" noch einmal auf die Straßen. Die Maskierten treffen sich heute mit den Musikern "Schlutupers" im oder am "Böhmerwald". Bevor die Akteure im Faschingszug mit dem Faschingsprinzen durch Eslarn ziehen, erwartet der "Faschingspater" alle zur Gemeinschaftsbeichte. Erst nach dem erteilten Nachlass geht es zum "Fosnd-A'grom" durch die Straßen. Beim anschließenden "Sterberitual", bei dem der strohige Prinz die leidige Hauptrolle spielen wird, versammelt sich die weheklagende "Böhmerwald-Gang" zum Verbrennen des "Faschingsprinzen". Das feurige "Agrom" endet nach tröstenden Worten und mündet in ein gemütliches Beisammensein im Gasthof "Böhmerwald".

Den Massenauflauf an maskierten Frauen und Männern werden am Rande neugierig einige interessierten Flüchtlinge verfolgen. Die neuen Mitbürger hatten sich bereits vergangene Woche erstmals beim Faschingsumzug unter das lustige Volk gemischt. Den Migranten war ein derartiges buntes Treiben bisher unbekannt, sie werteten das Dabeisein und die gute Aufnahme insgesamt mit "good friend" und "Eslarn good". Nach ihren Aussagen fühlen sich die Neubürger in ihrer Wahlheimat sehr wohl und nicht nur beim Fasching gut aufgenommen. Mit der "gelebten" Integration setzten die örtlichen Brauchtumspfleger auch in der turbulenten Faschingszeit ein deutliches Zeichen für ein friedliches Miteinander.
Weitere Beiträge zu den Themen: Flüchtlinge (1359)Faschingszug (63)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.