„K & S Lebenswelten“
Wohn- und Pflegeeinrichtung in Eslarn unter neuer Leitung

Mit einem Blumenstrauß begrüßte Maria Klug im Beisein von Krankenschwester Katava Dragana die examinierte Pflegefachfrau und neue Wohnheimleiterin Katrin Hartwig (Mitte). Bild: gz
Vermischtes
Eslarn
10.09.2016
99
0
(gz) Maria Klug stellte die examinierte Pflegefachfrau Katrin Hartwig als neue Leiterin von "K & S Lebenswelten" vor. Stellvertretend für das Personal wünschte Krankenschwester Katava Dragana gute Zusammenarbeit.

Die 38-jährige Leiterin der Einrichtung schloss nach der Realschule und der einjährigen Ausbildung zur Sozialpflege am Berufsschulzentrum Junkers von 1996 bis 1999 als Altenpflegerin erfolgreich ab. Ihren Beruf übte sie ab August 1999 beim AWO-Seniorenzentrum Aken in Sachsen-Anhalt aus. In dem 135 Betten-Haus war sie bis 31. August 2016 als Pflegefachkraft tätig.

Die Weiterbildung zur Qualifikation als Pflegedienstleiterin für den ambulanten und stationären Bereich erfolgte von Juli 2004 bis Februar 2006. Zudem absolvierte Hartwig einige Fort- und Weiterbildungen 2011 in der Palliative Care und von 2013 bis 2014 zur Fachkraft in der gerontopsychiatrischen Pflege. Zwischen 2014 und 2015 besuchte sie weitere Seminare in den Bereichen Pflegedienst- und Einrichtungsleitung. Ihre 17-jährigen Erfahrungen möchte sie auch in Eslarn umsetzen.

Das Wohn- und Pflegeheim kennt Hartwig aus ihrer bisherigen stets uneigennützigen Beratertätigkeit. Das Ziel, die "K&S Lebenswelten" für den Markt und die umliegenden Orte bis 2017 zu einem Vorzeigeobjekt zu machen, möchte Hartwig gemeinsam mit dem starken Team und mit weiteren gleichgesinnten Mitarbeitern umsetzen. Die neue Leiterin denkt an examinierte Pflegekräfte und -helfer, die bei übertariflicher Bezahlung und entsprechender betrieblicher Altersversorgung eingestellt werden sollen. Der Bewohner als Mensch wie auch eine qualitative Pflege sollen wie bisher im Vordergrund stehen. Erreicht werde dies durch die Erarbeitung einer sehr guten Struktur, ein gut funktionierendes Qualitätsmanagement, die strikte Beachtung des Pflegewohngesetzes sowie eine gute Abstimmung und gewünschte Beratung durch die Heimaufsicht und der Pflegekassen. Bei einem geplanten Tag der offenen Tür erhalten die Besucher Gelegenheit, die neue Pflegedienstleiterin und das Wohn- und Pflegeheim näher kennenzulernen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Pflegeheim (14)neue Leiterin (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.