Klatovy siegt beim Erinnerungslauf Operation Cowboy
Laufen gegen das Vergessen

Bürgermeister, Organisatoren, Läufer und Musiker stellten sich kurz vor dem Start zum Gruppenfoto auf. Bild: gz
Vermischtes
Eslarn
02.05.2016
47
0
 
Historische Uniformen, Jeeps und Zweiräder vom Military-Verein erinnerten an die 2. Kavallerie der US-Armee 1945 und das Ereignis mit den Lipizzanern vor 71 Jahren. Bild: gz

Die Staffelläufer aus drei Ländern begaben sich am Freitag auf die Spuren der 2. US-Kavallerie. Sie erinnerten an die Befreiung der Lipizzaner-Pferde aus dem früheren Gestüt in Hostau am 28. April 1945.

Beim trilateralen Erinnerungslauf "Operation Cowboy" von Eslarn nach Hostoun (Hostau) siegte die tschechische Staffel aus Klatovy. Auf die rund 24 Kilometer anspruchsvolle Strecke begaben sich 28 tschechische, 12 bayerische und 4 amerikanische Läufer. Am Eslarner Rathaus wiesen Fahnen und zahlreiche amerikanische Jeeps als Relikte aus dem Zweiten Weltkrieg auf das besondere Ereignis hin.

Amerikanische Gäste


Organisator Bürgermeister Libor Picka aus dem tschechischen Belá nad Radbuzou und der Ideengeber, Diplom-Ingenieur Bohuslav Balcar aus Domažlice, begrüßten die Gäste. Der Einfall zu einem Staffellauf kam Balcar aufgrund seines starken Interesses für die Geschichte und als ehemaliger Läufer der tschechischen Nationalmannschaft. Besonders gerührt war er über die legendäre Befreiung der Lipizzaner-Pferde aus dem Gestüt in Hostau durch die 2. Kavallerie-Aufklärungsgruppe der US Armee und die Rettung der edlen Tiere. Die Geschichte aufarbeiten konnte er durch die enge Zusammenarbeit mit den tschechischen Städten Hostoun und Belá, dem Pilsener Military-Car-Club und den amerikanischen Militärhistorikern. Gleichzeitig sollte der Lauf an die gefallenen Soldaten und die Opfer unter der Zivilbevölkerung erinnern.

Am Freitag war es zum dritten Mal so weit. Kurz vor dem Start wünschten Picka, Bürgermeister Reiner Gäbl aus Eslarn und Miroslav Rauch aus Hostoun allen einen unfallfreien Lauf. Besonders erfreut waren die Organisatoren über die Teilnahme einer Mannschaft von der amerikanischen Army Garrison Bavaria aus Vilseck.

Die ersten Strecke führte von Eslarn zum Ortsteil Tillyschanz, dort über Grenze ins tschechische Zelezna, wo die zweite Staffel übernahm. Gerade auf diese Läufer wartete mit dem langen Anstieg in Richtung Belá eine anspruchsvolle Etappe. Bei Smolov übernahm die dritte Staffel und nach Belá gingen die letzten elf Läufer in Richtung Hostoun auf die letzte Etappe. Auf der Strecke reichte man Erfrischungsgetränke.

Hervorragende Zeit


Mit der hervorragenden Zeit von 1 Stunde, 20 Minuten und 49 Sekunden kam der Staffelläufer mit der Nummer 7 aus Klatovy ins Ziel. Ebenfalls wie vor zwei Jahren setzte sich Belá nad Radbuzou auf dem zweiten und Waldthurn auf dem dritten Platz.

Nach der Ankunft des letzten Staffelläufers gab es eine Abschlusszeremonie verbunden mit der Siegerehrung. Am Ziel sorgte wie beim Start die Musikgruppe "Chodovanka" aus Domažlice für Unterhaltung. Bei der Siegerehrung übergaben die Bürgermeister Picka und Rauch den drei Siegerteams jeweils ein Fässchen mit Pilsener Bier.

Die Teilnehmer der einzelnen elf Teams nach den Platzierungen: 1. Platz: Klatovy (1:20:49) mit Simon Bures, Vogtech Kozeluh, Vlastimil Zwiefelhofer, Petra Kavijova. 2. Platz: Belá (1:29:20) mit Pavel Majer, Jiri Konop, Vendula Fronkova, Petr Kanic. 3. Platz: Waldthurn (1:33:04) Rudolf Schenk, Stefan Ritzka, Johanna Grünauer, Herrmann Sax. 4. Platz: US-Cavalry-Regiments aus Vilseck (1:39:45) mit Cougar Nathan Swiro mit Nathan Swirt, Michael Farinolu, Billy Tynan, Cocilia Tynan.

5. Platz: Nepomuk (1:48:01) mit Eliska Braumova, Roman Vodicka, Jindrich Svec, Barklova Braumova. 6. Platz: Eslarn I (1:43:36) mit Johannes Meckl, Wolfgang Eckert, Kathrin Eismann, Herbert Biermeier. 7. Platz: Domažlice (1:45.42) mit Miroslav Kubiska, Zdenek Bacik, Michal Havlovic, Marie Havlovicova. 8. Platz: Hostoun (1:47:08) mit Karel Sima, Tonda Tosarok, Irena Tosarkova, Lukas. 9. Platz: Zinkovy (1:48:46) mit Jiri Cmolinsky, Karol Niemkiewicz, Tomas Kulhanek, Renate Kratochvilova. 10.Platz: Eslarn II (1:51:59) Josef Rupprecht, Karl Schmid, Karin Procher, Marco Procher. 10. Platz: As (1:51:59) mit Pavel Klepacek, Petr Fischer, Pavel Macejak, Vera Krizova
Weitere Beiträge zu den Themen: Lipizzaner-Pferde (1)Operation Cowboy (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.