Neuwahlen bei der Feuerwehr Eslarn
Tandem wechselt die Plätze

Die Vorsitzenden Stefan Schönberger und Jürgen Bösl (hinten, von rechts) dankten allen treuen Mitgliedern, besonders Josef Fürtsch (vorne, Zweiter von rechts) für 50 Jahre Treue. Bilder: gz (2)
Vermischtes
Eslarn
03.03.2016
118
0

Bei den Neuwahlen der Eslarner Feuerwehr tauschten die beiden Vorsitzenden die Ämter. An der Spitze steht nun der bisherige Stellvertreter Jürgen Bösl. Stefan Schönberger stellte sich als Vize zur Verfügung.

An der Mitgliederversammlung der Feuerwehr im Vereinslokal "Kuch" nahmen 58 Personen teil. Nachdem Bösl zum ersten und Schönberger zum zweiten Vorsitzenden bestimmt waren, brachte Bürgermeister Reiner Gäbl den weiteren, gut vorbereiteten Wahlgang zügig über die Bühne. Der bisherige Schriftführer Florian Forster stellte sich nicht mehr zur Verfügung, so dass künftig Christian Mösbauer den Schriftverkehr erledigt.

Die Finanzen bleiben weiterhin in den bewährten Händen von Manuela Bösl. Gruppenführer Sebastian Schmid, Gerätewart Maximilian Hochwart (neu) und Kreisbrandmeister (KBM) Thomas Kleber vertreten die Aktiven im Verwaltungsrat. Automatisch im Gremium sind die Kommandanten Josef Kleber und Christian Wild. Beisitzer sind Markus Lehner, Christian Sterr, Martin Grünbauer, Martin Wild, Manuela Demleitner (neu) , Florian Lindner und Sebastian Wild. Als neuer Chef bestätigte Jürgen Bösl die bisherigen Kassenprüfer Anja Merold, Anna Fürtsch und Ehrenkassier Andres Kleber.

Über 350 Mitglieder


Den Bericht von Schriftführer Florian Forster trug Christian Mösbauer vor. "Nach 5 Neuaufnahmen, 3 Austritten und 5 Sterbefällen zählt die Feuerwehr 351 Mitglieder." Beim Heimatfest war die Feuerwehr täglich im Einsatz und beim Festzug mit einem Festwagen sowie einer großen Abordnung vertreten. "So viele Mitglieder waren wir noch nie", stellte Ehrenkassier Andreas Kleber fest. Auch heuer wird zu einem Starkbierfest und einem Gartenfest mit Frühschoppen eingeladen. Wegen des gelungenen Vereinsausflugs zur Berufsfeuerwehr Pasing und zum Olympiageländer in München wird 2016 erneut eine Fahrt angeboten.

Die Einnahmen und Ausgaben erläuterte Manuela Bösl. Investiert wurde in die Ausstattung, Ausrüstung und Instandhaltung. Von einer ordentlichen Buchführung sprach Kassenprüfer Andreas Kleber.

"Wir haben eine aktive und engagierte Feuerwehr, die bei Unfällen, Bränden, Absicherungen, verkehrslenkenden Maßnahmen und zur Hilfeleistung stets einsatzbereit ist", stellte Bürgermeister Reiner Gäbl fest. Die Berichte bestätigten die umfangreiche Arbeitsleistung. Besonders froh war Gäbl über die gute Jugendarbeit und den hohen Ausbildungsstand. Außerdem regte das Marktoberhaupt ein Treffen zwischen den Feuerwehren aus Bela nad Radbuzou (Weißensulz) und Eslarn an.

Auch Kreisbrandmeister Kleber sprach von einer gut ausgebildeten Feuerwehr, einer rührigen Jugendwehr und von Vorteilen durch den Digitalfunk. "Die Eslarner sind fast bei allen Lehrgängen und Prüfungen im Landkreis vertreten" lobte er. Stellvertretend für alle bescheinigte der KBM Kassiererin Manuela Bösl besonders gute Leistungen. Für verbesserungswürdig wegen festgestellter Verzögerungen fand Kleber die Alarmierung über die Landkreisgrenzen hinweg.

Starkbierfest am Samstag


Abschließend wies der neue Vorsitzende auf die 150-Jahr-Feier vom 6. bis 8. Juli 2018 hin. Die erste Sitzung des Verwaltungsrats im Feuerwehrhaus beginnt am Sonntag, 13. März, um 18 Uhr. Um 19 Uhr folgt eine Sitzung anlässlich des Jubiläums. Bereits am Samstag, 5. März, um 20 Uhr steht das Starkbierfest in der Schulturnhalle im Kalender.

EhrungenEin Höhepunkt waren die Ehrungen treuer Mitglieder. Seit 10 Jahren sind Kerstin Schindler, Jaqueline Kaiser, Wolfgang Kleber, Manuel Demleitner und Alexander Zimmermann dabei. 20 Jahre: Michael Hammerl, Johannes Kleber und Harald Lang. 30 Jahre: Josef Karl, Michael Grötsch, zweiter Bürgermeister Georg Zierer, Mario Stephan und Gerhard Hanakam. Bereits 40 Jahre gehören Hans Zimmermann, Oskar Fürtsch, Albert Gollwitzer, Georg Kleber, Hans Kleber, Burkhard Kleber und Andreas Kleber der Feuerwehr an. Ein besonderer Dank für 50 Jahre ging an Josef Fürtsch, Ernst Bauer, Christian Kleber sowie für außergewöhnliche 60 Jahre an Ehrenkommandant Josef Bäumler und Andreas Schönberger. Da einige nicht anwesend sein konnten, werden ihnen die Urkunden nachgereicht. (gz)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.