Neuwahlen beim Vogelzucht- und -schutzverein Eslarn
Krach schreckt Vögel auf

Der Vogelzucht- und -schutzverein hat einen neuen Vorstand: Vorsitzender Martin Eckert, Stellvertreter Helmut Demleiter, Schriftführer Martin Hauser und Kassier Hans Zierer (vorne, von rechts). Bürgermeister Reiner Gäbl (links) wünschte erfolgreiche Arbeit. Bild: gz
Vermischtes
Eslarn
22.01.2016
99
0

An der Mitgliederversammlung des Vogelzucht- und -schutzvereins im Café Karl beteiligte sich laut Vorsitzendem Martin Eckert fast der halbe Verein. Bei den Neuwahlen gab es nur wenige Änderungen.

Nach 25 Jahren legte Schriftführer Josef Riedl sein Amt nieder. Vorher noch hatte er in seinem letzten Bericht von elf Monatsversammlungen berichtet. Der Verein hat 63 Mitglieder.

Intakter Verein


"Der Vogelzuchtverein investiert viel Freizeit und Geld in die Unterhaltung des Vogelparks", stellte Eckert fest. Dies sei nur mit aktiven Mitgliedern zu schaffen. Auch die Tatsache, dass Riedl seine Nachfolge eigenverantwortlich regelte und bereits einen neuen Schriftführer präsentierte, zeuge von einem intakten Verein. Mit einem Geschenkkorb dankte Eckert seinem Schriftführer. "Du hast dieses Ehrenamt perfekt ausgeführt", lobte der Vorsitzende.

Er hob die Teilnahme am Heimatfest hervor. Einziger Wermutstropfen sei das Feuerwerk und das Böllerschießen beim Heimatfest im Kurpark gewesen. "Die Vögel wurden durch das laute Krachen aufgescheucht und waren noch am Tag darauf sehr unruhig."

Kassier Hans Zierer wies als Ringwart auf die Bestellung von 190 Ringen und die Kontrolle von 102 Nistkästen hin. In den Kästen nisteten unter anderen 60 Meisen, 8 Feldsperlinge und 3 Kleiber. In jeweils 4 Kästen waren Hornissen und Haselmäuse vertreten, die sich auf vorhandenen Meisennestern gemütlich machten. "Weitere 19 Kästen waren leer und zwei sind spurlos verschwunden", fügte Zierer an. Für neue Nistkästen wird Vereins-Schreiner Stefan Schmid sorgen.

Einen Dank richtete Zierer an die Sparkasse für 100 und an die Raiffeisenbank für 250 Euro sowie an alle übrigen Spender. "Die Gelder fließen zu 95 Prozent in die Unterhaltung des Vogelparks", fügte er an. Eine perfekte Buchführung bescheinigten die Kassenprüfer Wilhelm Karl und Josef Bayer. "Auch in diesem Jahr übernehme ich die Kosten für die Vogelfütterung" versprach Karl. Im Anschluss dankte Eckert dem aktiven Züchter Martin Hauser für 20 und Jürgen Fürtsch für 30 Jahre Treue. Zudem begrüßte er Züchter Arthur Wolf und Angelika Brunnemann als neue Mitglieder.

Erhalt des Vogelparks


Nach einer einstimmigen Satzungsänderung sollte das Vereinsvermögen nach einer Auflösung an den Bund für Vogelschutz gehen. Wichtig für den Club war die schriftliche Aufnahme in der Satzung, dass sich der Verein um den Erhalt des Vogelparks als weitere Aufgabe annimmt. "Es gibt keine vergleichbare Anlage im Landkreis", stellte Bürgermeister Reiner Gäbl fest und wies auf die vielen Besucher hin. Mit den Hinweisen auf einen Kegelabend am 11. März und die Vogelstimmenwanderung zum Vatertag am 5. Mai endete die Versammlung.

NeuwahlenDie Neuwahlen brachten folgendes Ergebnis: Vorsitzender bleibt Martin Eckert, sein Stellvertreter ist Helmut Demleiter und die Kasse führt Hans Zierer. Martin Hauser kümmert sich um das Schriftliche. Im Ausschuss sind Stefan Schmid, Martin Ertl und Rudolf Hauser (neu). Die Kasse prüfen Wilhelm Karl und Josef Bayer. (gz)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.