Rauchmelder für 56 neue Erdenbürger in Eslarn
Sinnvolle Aktion des Marktes Eslarn

Vermischtes
Eslarn
18.01.2016
61
0

Der Rathaussaal platzte aus allen Nähten. Bürgermeister Reiner Gäbl hatte die Eltern der Neugeborenen der Geburtsjahrgänge 2013 bis 2015 zur Rauchmelderübergabe eingeladen. Insgesamt 56 neue Erdenbürger gab es in diesem Zeitraum. Erfreulich äußerte sich der Rathauschef über die stabilen Geburtenzahlen in den vergangenen drei Jahren für die Zukunft von Kinderkrippe und Kindergarten, aber auch für den Fortbestand der Grundschule. Die beiden Kommandanten der Feuerwehr Eslarn, Josef Kleber und Jürgen Merold, kamen wegen eines Hilfseinsatzes etwas verspätet ins Rathaus. Sie hatten erst noch eine Tür öffnen müssen. Zweiter Kommandant Merold nannte die Idee der Marktgemeinde, die Rauchmelder an die Eltern der Neugeborenen auszugeben, eine "super Sache", auch wenn der Gesetzgeber in Bayern ab 1. Januar 2018 in allen Wohnhäusern diese Warnanlage zur Pflicht mache. In jedem Fall sollte jedem Bürger der Aufwand von zehn Euro pro Rauchmelder mit dem Gedanken an die Sicherheit in der Wohnung wert sein.Schließlich könne er Leben retten. Bild: bey

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.