Sanierung von Rohren und Leitungen in Eslarn
Alte Kanäle teilweise undicht

Durch den direkt am Anwesen verlegten Kanaleinbau entstand ein Schaden am Wohnhaus. Bild: gz
Vermischtes
Eslarn
10.09.2016
40
0

(gz) In der Gemeinde wird an vielen Stellen gebaggert und gearbeitet. Die Maßnahme "Schellenbach" war erforderlich geworden, da die über 50 Jahre alten Kanäle teilweise undicht sind und Quell- sowie Drainagewasser in den Kanal eintreten. Dieses Fremdwasser verursacht im Gemeindebereich hohe Kosten, die jährlich eine Niederschlags-Wasserabgabe von bis zu 11 000 Euro nach sich zieht. Das Fremdwasser im Schellenbach soll über die Bachverrohrung in den Loisbach abgeleitet werden und nicht mehr die Kläranlage belasten.

Die Sanierung der Rohrleitungen für Ab- und Trinkwasser im Bereich Obere Bachgasse gehen zügig voran, fordern aber von Verkehrsteilnehmern und Anliegern viel Geduld. Bei der Verlegung der neuen Leitungen mussten die Arbeiter im Zusammenhang mit den Straßenbauarbeiten und der Verlegung des neuen Kanals entlang eines Wohnhauses das Mauerwerk Meter um Meter mit einem speziellen Material unterfangen, so dass kein Rütteln erforderlich wurde.

Risse festgestellt


Trotz der Vorsorge stellte ein Anwohner an der Hausaußenwand einige Risse fest, die sich bis in die Räume hineinzogen. Ein Gutachter stellte einen Zusammenhang zwischen Schaden und Baumaßnahme fest. Die zusätzlichen Kosten werden in die Gesamtbaumaßnahme einbezogen.

An der Einmündung Heubachgasse werden Wasserschieber und Hauptwasserleitung erneuert, die Wasserleitungen in die Grundstücke verlegt sowie die Hausanschlüsse ausgewechselt. Die Baumaßnahme "Schellenbach" liegt im Zeitplan, die Baufirma nannte bereits zum Arbeitsbeginn im Mai das Erreichen der Einmündung Heubachgasse/Schellenbachstraße als Jahresziel.

Im Anschluss wird die Maßnahme in der Schellenbachstraße und weiter in die Seitenstraßen des Schellenbachgebiets fortgesetzt. Die Arbeiten im Schellenbach werden bis Ende 2017 dauern. Beim Ausbau der Heubachgasse soll gleichzeitig ein Kanal vom Schellenbach in Richtung Tillyplatz verlegt werden. Dadurch verspricht sich die Gemeinde eine Entschärfung des Abwasserproblems vom Schellenbach in Richtung Ortsmitte.
Weitere Beiträge zu den Themen: Straßenbau (47)Kanalsanierung (9)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.