Schriftführer Eduard Forster nicht mehr im Vorstand des Wintersportvereins
Nach 44 Jahren ist Schluss

Eduard Forster stellte sich nach 44 Jahren als Vorsitzender, Kassier und Schriftführer nicht mehr zur Wahl.
Vermischtes
Eslarn
27.01.2016
42
0
 
Nach der Wahl des Schriftführers Ernst Meindl war der Vorstand mit Beisitzer Max Kreuzer, Vorsitzender Katja Oertel, Kassier Siegfried Grötsch und zweitem Vorsitzenden Dietmar Steger (von links) komplett. Bilder: gz (2)

Schriftführer Eduard Forster stellte sich bei der Mitgliederversammlung des Wintersportvereins nach 44-jähriger Mitarbeit im Vorstand überraschend nicht erneut zur Wiederwahl. Nachdem in der Versammlung kein Nachfolger gefunden worden war, übernahm Ernst Meindl Wochen später in der außerordentlichen Jahreshauptversammlung das Ehrenamt.

Die Mitglieder des Wintersportvereins, in dem die Eisstockfreunde integriert sind, trafen sich bereits zum Ende des Vorjahres im Gasthof "Böhmerwald". Bei den Neuwahlen wurden Vorsitzende Katja Oertel, zweiter Vorsitzender Dietmar Steger und Kassier Siegfried Grötsch einhellig wiedergewählt. Beisitzer sind Matthias Pfannenstein, Anton Ziegler und Max Kreuzer. Da sich Schriftführer Forster überraschend nicht erneut zur Wahl stellte und kein Ersatz gefunden werden konnte, vertagte man die Ergänzungswahl in die außerordentliche Jahreshauptversammlung. Für das Amt erklärte sich bereits im Vorfeld das neue Mitglied Ernst Meindl bereit.

Dank für Engagement


Die Vorsitzende stellte das solidarische Miteinander in den Vordergrund und dankte allen für die Übernahme der Ehrenämter. Gleichzeitig nahm die Vereinschefin die außerordentliche Jahreshauptversammlung im Gasthof "Böhmerwald" zum Anlass, um Forster für die 44-jährige ehrenamtliche Tätigkeit als erster und zweiter Vorsitzender, Kassier und Schriftführer zu danken. "Für die Arbeit zum Wohle des Wintersportvereins möchte ich dir im Namen aller Mitglieder herzlich Dank sagen."

Im Jahresrückblick dankte Oertel der Raiffeisenbank für die Vereinsspende. Diese finanzielle Unterstützung möchte der Wintersportverein direkt den Mädchen und Buben beim Kinderferienprogramm zugute kommen lassen. Erfreulich nannte die Vorsitzende die Anwesenheit von 20 Teilnehmern beim Kinder- und Jugendnachmittag an der Sommerstockbahn der Freizeitanlage "Atzmannsee" und sprach von einer Neuauflage in diesem Jahr. Erwähnenswert sei der Besuch des ehemaligen Weltmeisters Reinhold Beyerlein, der seine Erfahrungen bei einem gemeinsamen Training mit den Stockschützen einbrachte und einen angenehmen Eindruck hinterließ.

Ein weiterer Höhepunkt war das Stockerturnier am Vereinsheim mit sieben Mannschaften. In dem Zusammenhang dankte die Vorsitzende vor allem dem Fischereiverein für die Benutzung des Fischerhauses und erinnerte die Mitglieder an anstehende Ehrungen und Geburtstage. "Diese beiden Themen werden wir in der nächsten Sitzung zur Diskussion stellen."

Johannes Bauer erläuterte im Detail den Kassenbericht. Josef Illing und Matthias Pfannenstein bescheinigten eine ordnungsgemäße Buchführung. Gleichzeitig übermittelte dritter Bürgermeister Josef Illing den Dank der Marktgemeinde für die Aktivitäten. Abschließend wies Oertel auf die Umstellung auf das neue SEPA-Lastschriftverfahren und das künftige Online-Banking hin.

Bessere Darstellung


Mit einer Homepage möchten Kassier Siegfried Grötsch und der neue Schriftführer Meindl die Tätigkeiten des Vereins in der Öffentlichkeit noch besser darstellen. Gleichzeitig soll mit der positiven Präsentation eine Mitgliederwerbung gestartet werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Jahreshauptversammlung (965)Wintersportverein (11)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.