Segen für Fischermuseum
Atzmannsee noch attraktiver

Den Segen erteilte Pfarrer Erwin Bauer im Beisein von Hans und Erika Bauer, Bürgermeister Reiner Gäbl, dessen Stellvertreter Josef Illing und Kirchenpfleger Anton Hochwart (von links). Bild: gz
Vermischtes
Eslarn
07.06.2016
70
0

Das Fischermuseum bereichert das Freizeitangebot am Atzmannsee in Eslarn. Bürgermeiste Reiner Gäbl sprach bei der Einweihungsfeier von einem gelungenen Projekt.

Pfarrer Erwin Bauer segnete das Museum sowie den Kiosk und die Nebenräume. Die Bewirtschaftung legte die Gemeinde in die Hände des Ehepaars Erika und Hans Bauer. Kiosk und Fischermuseum sind montags bis freitags zwischen 13 und 21 Uhr sowie samstags und sonntags von 10 bis 21 Uhr geöffnet.

Rund 266 000 Euro Kosten


Auch die Duschen erweiterten das Angebot am Naturbadesee, sagte der Rathauschef. Das Projekt wurde mit rund 266 000 Euro verwirklicht. Nach Abzug der Förderung von 43 000 Euro muss die Gemeinde etwa 223 000 Euro zahlen. In die Kosten eingerechnet sind Erschließungsmaßnahmen im Fischerhaus. Außerdem befinden sich im und um das Fischerzentrum viele Infotafeln, auf denen die Fischerei und Geschichte der Gewässer wie der 400-Lämmer-Graben oder der Pfrentschweiher erläutert werden.

Im Fischermuseum gibt es außerdem ein Aquarium. "Die Zugänge sind zwar nicht ganz barrierefrei, doch mit einer kleinen Rampe sind auch die zwölf Zentimeter hohen Stufen zu schaffen", meinte Gäbl. Um Algen im Wasser zu verhindern, sei auch ein kontrollierter Fischbestand notwendig. Außerdem soll der Badesee noch heuer eine neuen Insel bekommen. Der Pächterfamilie Bauer wünschte das Marktoberhaupt viele Besucher.

"Ich bin davon überzeugt, dass die Erika und Hans Bauer mit dem notwendigen Gefühl vor Ort die Gäste verwöhnen, aber auch für Sauberkeit und Ordnung sorgen werden." Im Anschluss segnete der Geistliche die Räume des Fischermuseums und wünschte den Pächtern ebenfalls viel Erfolg. "Möge die neue Idee viele Familien mit Kindern und Jugendlichen anlocken, denn auch bei uns und in der näheren Umgebung ist es schön." Erika und Hans Bauer luden danach zu einer kleinen Einweihungsfeier ein.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.