Sommerfest der Grundschule lockt viele Gäste
Viel Spaß bei Sport und Musik

Die Vorführungen der beiden Judokas Sascha Troidl und Bernd Koller im Beisein von Rudi Pieleck (links) und den Nachwuchs-Judokas kamen sehr gut an. Bilder: gz (2)
Vermischtes
Eslarn
11.07.2016
60
0
 
Eine Bereicherung beim Schulfest waren die selbstgemachten Bastelsachen.

Elternbeirat und Grundschule arbeiten ausgezeichnet zusammen. Das zeigte sich beim Sommerfest, bei dem zahlreiche Gästen mit vielfältigen Angeboten unterhalten wurden.

Die Eltern und Gäste wurden kulinarisch vom Elternbeirat und musikalisch von der Anton-Bruckner-Musikschule mit Gesang und instrumental bestens versorgt. Mit Sport, Spiel und Unterhaltung kamen die Kinder nicht zu kurz, so dass sowohl die jüngeren als auch älteren Besucher schöne Stunden erleben durften.


Schulleiterin Bianca Ederer begrüßte die Gäste und dankte allen Akteuren für die Unterstützung. Der Startschuss in das vielfältige Sommerfest fiel mit einer Vorführung der Judokas vom TV Vohenstrauß in der Schulturnhalle. Chef-Judoka Rudi Pieleck ist seit 50 Jahren aktiv und brachte es als Schwarzgurtträger bis zum 2. Dan. Er stellte fest, dass bei diesem Sport das Aufwärmen des Körpers und der Muskeln sehr wichtig sei. Die Judoka-Kinder im Alter von 10 bis 12 Jahren trugen alle einen weißgelben oder gelben Gurt und zeigten nach dem Aufwärmtraining mit einer Fallschule rück- und vorwärts, sowie mit der Judorolle, was sie gelernt hatten.
Mit Beifall bedachten die zahlreichen Zuschauer die Vorführungen der Erwachsenen Judokas mit Braungurtträger Sascha Troidl und Bernd Koller (Grün-Gurt).

Wurftechnik entscheidend


In ihrem Programm hatten beide sowohl Würfe als auch Festhaltetechniken. "Mit der Wurftechnik wird versucht, den Partner vom Stand in die Bodenlage zu bringen. Dabei reicht die Auswahl vom einfachen Bein stellen bis hin zu spektakulären Aushebern wie der Schulterwurf", beschrieb Pieleck.

Danach durfte die Jugend ihr Können unter Beweis stellen und bevölkerte im Nu die gesamte Matte. Nach den Schaukämpfen konnten sich die Besucher bei einem Rundgang im Pausenhof und im Nordosttrakt der Schule von den tollen Präsentationen überzeugen. Die Lehrerinnen und Eltern sorgten mit den Mädchen und Buben an den Spiele- und Entdeckerstationen für Spannung und Überraschungen. Es gab selbst gebastelte Sachen und jedes Kind durfte seine Kreativität beim Malen unter Beweis stellen.

Bei einem Tag der offenen Tür konnte sich jeder über das breite Angebot der Anton-Bruckner-Musikschule und der Gemeindebücherei ein Bild machen. Zudem bot die Musikschule in der Turnhalle einige Ausschnitte aus dem Kindermusical "Der kleine Tag". Es handelt sich dabei um einen besonderen Tag des Friedens und der Versöhnung.

Anwesend war auch Musikschulleiter Gerd Schwab, der am Vortag das Zepter der Musikschule an den künftigen Leiter Sven Biermeier weiter gab. Das Schulfest erfüllte auch den Nordosttrakt mit Leben und Aktionen. Dem Aufruf der Bücherei zu einem Kofferflohmarkt waren einige Anbieter mit Pflanzen, Büchern, Glitzersteinen, Halsketten, selbst gebastelte Ansichtskarten und Produkten der Marke Eigenanbau gefolgt.

Musikschüler spielen auf


Nach dem Rundgang konnte man es sich auf den Bierbänken gemütlich machen und bei Kaffee mit Kuchen oder Grillwaren sowie Brezen mit Käse den schönen Sonntagnachmittag genießen. Die jungen Sänger und Musikanten der Bruckner-Musikschule spielten bis zum späten Nachmittag auf und trugen zum Gelingen des Sommerfests bei.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.