Tipps zur Löschwasserentnahme für Feuerwehr
Kostbares Nass

Vermischtes
Eslarn
04.02.2016
39
0

Die Feuerwehr beschäftigte sich bei einem Informationsabend mit der Wasserversorgung. Dabei schaute auch Wasserwart Anton Hochwart vorbei. Hauptthema war die Verhinderung möglicher Verschmutzungen des Trinkwassers bei Löscheinsätzen. Oft seien Fehlbedienungen an Geräten oder Leistungsabfall im Versorgungsnetz die Ursache. Grund sei die Zumischung von schaumbildenden Mitteln.

Referent Helmut Wölfel von der Firma EWE aus Braunschweig stellte den Entwurf der Handlungsempfehlung zur Löschwasserentnahme aus Trinkwassernetzen anschaulich dar. Er zeigte den Umgang mit einem Kegelmembran- Rückflussverhinderer für die Verwendung an Hydranten. Zudem informierte der Experte über technische Lösungen, um schlimmere Schäden zu vermeiden beziehungsweise auszuschließen.

Im voll besetzten Gerätehaus waren die Teilnehmer, die auch aus den umliegenden Ortschaften gekommen waren, sehr interessiert. Bürgermeister Reiner Gäbl war es wichtig, dass nach der Trinkwasserverordnung der Umgang mit dem kostbaren Nass äußerst sorgfältig und sensibel gehandhabt wird.

Zwei Armaturen hat die Gemeinde bereits beschafft, die der Rathauschef an Kommandanten Josef Kleber überreicht hat. Das Trinkwasser werde im Kommunbrauhaus durch die Herstellung von Rebhuhnzoigl und Kommunbier noch veredelt. Daher erhielt der Referent am Ende eine Kostprobe des Getränks.
Weitere Beiträge zu den Themen: Feuerwehr Eslarn (12)Löschwasser (5)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.