Weihnachtskonzert der Anton-Bruckner-Muaiskschule
Schnee rieselt zweistimmig

Die Sänger und Instrumentalisten der Anton-Bruckner-Musikschule präsentierten ein begeisterndes Weihnachtskonzert. Bild: uks
Vermischtes
Eslarn
24.12.2015
20
0

Das Besondere an den Auftritten der Anton-Bruckner-Musikschule ist, dass verschiedene Instrumentalisten und Sänger zu einem großen Orchester werden. Das war auch beim Weihnachtskonzert der Fall.

"Wir sagen Euch an den lieben Advent": Mit diesem Kirchenlied und "Alle Jahre wieder" stimmte die achtjährige Jana Reindl, sich selbst am Klavier begleitend, die Besucher in der festlich dekorierten Turnhalle auf die Veranstaltung ein. Mit dem C-Dur Präludium von Johann Sebastian Bach begleitete das Orchester den Solopart am Klavier souverän von Luisa Schwab gespielt.

Virtuose Darbietungen


Die "Eslarner Musikkids" sangen sich mit der "Weihnachtsbäckerei" sowie "Mandeln und Zimt" in die Herzen der Zuschauer. Solobeiträge mit ruhigen Stücken mit Flügelhorn (Noah Käs) und Klarinette (Jennifer Dirscherl) mit "Thoughts" und "Ave Maria" von Ekseption sowie auch virtuose Darbietungen am Klavier (Thomas Schießl) mit "Brazilian Sleigh bells" brachten Abwechslung ins Programm. Samira Banou und Franziska Schwandner ließen "Kling Glöckchen" und "Leise rieselt der Schnee" zweistimmig ertönen.

Brillanter Ton


Frieda Hermann sang "Am Weihnachtsbaum" und "Süßer die Glocken" begleitet von Klavier. Johannes Gruber als ehemaliger Schüler meisterte gekonnt mit brillantem Ton zwei Trompetenkonzerte, begleitet von Ulrike Schwab.

Volkstümlicher wurde es mit den Geschwistern Eichstetter (Akkordeon und Keyboard) und David Betz (Schlagzeug), die "Fröhliche Weihnacht" und "A Weihnacht wie's früher mal war" (gesungen von Thomas Guttenberger) erklingen ließen. Karin Schmidt und Ulrike Schwab trugen den berühmten "Abendsegen" aus der Oper "Hänsel und Gretel" sehr stimmig und harmonisch vor. Das Orchester vereinte sich bei den Lieder "I'll put you together again" (Solo Paulette Siegl), "Still wie die Nacht", "God bless my Family" (Solo Melanie Müller), "Desiderata" und "Because it's Christmas" (Solo Thomas Guttenberger).

Das Publikum war nach 90 Minuten Programm restlos begeistert und forderte noch eine Zugabe. Dies wurde auch promt mit dem Gassenhauer der Weihnachtskonzerte der letzten 23 Jahre , dem "Christmas time" belohnt. Anschließend dankte Sven Biermeier (Dirigent, Leitung) seinen Kollegen Jürgen Rohr und Sylvia Felgenträger für das Einstudieren und besonders Gerd Schwab für die Unterstützung bei den Probenarbeiten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Konzerte (481)Anton-Bruckner-Musikschule (6)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.