Gemeindebücherei Eslarn mit ansteigenden Ausleihen
Bücherei eine Erfolgsgeschichte

Wirtschaft
Eslarn
20.12.2014
18
0

Die Gemeindebücherei Eslarn mit ihren rund 5000 auszuleihenden Medien wird von den Bürgern bestens angenommen. Die Ausleihen steigen kontinuierlich, so dass jetzt Regularien für diese Einrichtung notwendig wurden.

Einstimmig beschloss der Marktgemeinderat in seiner Jahresabschlusssitzung am Donnerstagabend, dafür mit einer Benutzungsordnung und einer Gebührensatzung die Weichen zu stellen. Bürgermeister Reiner Gäbl berichtete dem Marktgemeinderat, dass die Idee zu einer Regelung vom Büchereiteam selbst kam. Die große Zahl der Medien könne auch online reserviert werden. Zum Erfolg der Gemeindebücherei haben auch geänderte Öffnungszeiten beigetragen. Mit zusätzlichen Veranstaltungen im Jahr 2015 wie einer "Lese-Geisterstunde", einem Seniorenlesen und einem Leseabend soll die Attraktivität der Einrichtung noch mehr gesteigert werden, sagte der Bürgermeister.

Sehr preisgünstig

Zum großen Erfolg der Bücherei habe sicher deren "Preisgünstigkeit" beigetragen. So ist die Benutzung kostenlos, ebenfalls zum Nulltarif wird bei der Erstausstellung der Benutzerausweis ausgegeben. Mit angemessenen Schutzgebühren soll die Sorgfaltspflicht der Ausleiher geweckt werden. Die Leihfrist bei Büchern, CD, DVD und Spielen beträgt vier Wochen, bei Zeitschriften zwei Wochen. Bis zum Jahr 2011 wurde die Errichtung von Buswartehäuschen an Haltestellen des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) vom Landkreis Neustadt/WN gefördert. Laut Gäbl liegen Überlegungen des Landkreises vor, diese Förderung eventuell wieder aufzunehmen. Dazu hat das Landratsamt den Gemeinden einen Fragekatalog zugesandt, um den Bedarf prüfen zu können. So muss seitens der Gemeinde beantwortet werden, ob generell neue Buswartehäuschen an den Strecken des Linienverkehrs geplant sind, ob es sich um Erstbeschaffungen oder Erneuerungen handelt und ob nach dem Jahr 2012 durch eigenes Handeln der Gemeinde ein oder mehrere Buswartehäuschen errichtet worden sind. Einstimmig entschied der Marktgemeinderat, ein Buswartehäuschen am Bahnhof und in Putzenrieth als Bedarf anzumelden.

Ebenfalls einstimmig akzeptierte der Marktgemeinderat die Verlängerung der beschränkten wasserrechtlichen Erlaubnis für die Zutageförderung von Grundwasser über einen Tiefbrunnen durch die Brauerei Bauriedl für die Betriebswasserversorgung bis zum 30. Juni 2015. Bis zu diesem Zeitpunkt muss die Brauerei dann ausführliche Planunterlagen beim Landratsamt Neustadt/WN vorgelegt haben.

Keine Stellungnahme wird der Markt Eslarn zum Bebauungsplan "Ziegeltrath" der Stadt Pleystein abgeben. Der Markt Eslarn ist von diesem Plan der Innenentwicklung Pleysteins nicht betroffen.

Bauanträge genehmigt

Einstimmig genehmigte der Rat den Antrag zum Bau eines Einfamilienhauses im Neusiedlerweg 20. Dieses Vorhaben liegt in einem Gebiet ohne rechtsverbindlichen Bebauungsplan. Ebenso gab es keine Bedenken gegen die Errichtung eines Carports auf dem Grundstück in der Malergasse 11.

In der Weihnachtsfeier mit den Mitarbeitern des Marktes Eslarn sprachen Siegfried Wild (SPD), Wolfgang Voit (CSU) und Eduard Forster (FWG) der Verwaltung den Dank für die Zusammenarbeit und die Unterstützung bei der Beantwortung anstehender Fragen aus.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.