Informationen über Tarifverhandlungen im Baugewerbe
„Wir sind es wert“

Regionalsekretär Karl Toth. Bild: gz
Wirtschaft
Eslarn
27.05.2016
79
0

Der Ortsverband der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt hatte zu einer Info-Versammlung in die Gaststätte "Zum Stofferl" eingeladen. Regionalsekretär Karl Toth vom Bezirksverband Oberpfalz der IG BAU stellte sich nicht nur den Fragen, sondern informierte zur Situation in der Tarifrunde. Die IG-BAU habe bei den Verhandlungen für das Baugewerbe das Motto "Wir sind es wert - eine gerechte Bezahlung" in den Mittelpunkt gestellt.

"Nach der vierten zähen Verhandlungsrunde mit den Tarifparteien konnten wir für das Bauhauptgewerbe einen annehmbaren Kompromiss erzielen, wobei es sich keine Seite leicht gemacht hatte", sagte der Sprecher. Die Industiegewerkschaft sowie der Zentralverband des Deutschen Baugewerbs (ZDB) und der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie (HDB) einigten sich nach einer 14-stündigen Runde auf einen Abschluss. "Das war wirklich zäh, da sich die Arbeitgeber lange nicht bewegen wollten."

Damit sei für die rund 785 000 Beschäftigten ein Einkommensplus erreicht worden. "Uns war insbesondere wichtig, dass wir einen spürbaren realen Nettolohnzuwachs erzielen konnten", begründete Toth. "Der Tarifvorschlag bedeutet für den Westen beziehungsweise Osten ab 1. Mai 2016 bei einer Laufzeit von 12 Monaten ein Plus von insgesamt 2,4 beziehungsweise 2,9 Prozent und ab 1. Mai 2017 bei einer Laufzeit von 10 Monaten insgesamt 2,2 beziehungsweise 2,4 Prozent." Auch die Vergütungen der Auszubildenden soll ab Juni in zwei Schritten erhöht werden.

In Gesprächen mit den Landesregierungen soll zudem eine Regelung zur Übernahme der Kosten bei Berufsschulunterrichten gefunden werden. Der Arbeitgeber übernehme für seine Arbeitnehmer eine Verpflegungspauschale von 24 Euro pro Arbeitstag und die Übernachtungskosten, falls der Firmensitz von der Baustelle weiter entfernt liege. Der Tarifvertrag hat eine Laufzeit von 22 Monaten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.