Aufgestauter Etzelbach und Umzug durchs Lehental gehören zum Montagsprogramm
Kirwaburschen bitten zum Bad

Diese beiden Etzelbach-Springer tauchten mit Freuden ins kühle Nass ein. Andere, die zu nah am Geschehen standen, folgten ihnen zum Teil etwas unfreiwillig. Bild: csk
Lokales
Etzelwang
22.07.2015
8
0
Der beliebte Kirwa-Montag lockte wieder viele Besucher nach Etzelwang. Den Nachmittag verbrachten die Kirwaburschen in Lehenhammer, um die Wagen für den traditionellen Montags-Umzug zu zimmern.

Augenzwinkernd nahmen sie Themen aus der Gemeinde auf die Schippe, etwa die Dorferneuerung oder die in jüngster Zeit hohe Polizeipräsenz in Etzelwang. Auf dem Zug durch das Lehental hinauf stoppten die Paare immer wieder, um zur Musik der Kirchenreinbacher Spitzboum ein Tänzchen auf die Straße zu legen. Ein mobiler Kirwa-Baum zählte zu den Requisiten. Für die schaulustigen Anwohner in Lehendorf und Penzenhof gab es gegen eine kleine Spende einen Schluck aus der Maß und ein paar Kücheln.

Gegen 19 Uhr erreichte der Festzug dann Etzelwang. Zu Ende ging er in der Dorfmitte, der jetzigen Bachgasse. Dort wurde es nochmal spannend: Die Kirwaburschen schwärmten aus, um allzu Neugierige einzufangen und in den kühlen Etzelbach zu werfen. Der wurde für diesen Brauch extra aufgestaut.

Anschließend stiegen im Zelt Red bag'd Farmer 5 auf die Bühne und ließen es ordentlich krachen. Bis weit in die Nacht feierten die Etzelwanger den Schlusstag ihrer Traditionskirwa.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.