Kegel-Talente in Schwarz-Gelb

Lokales
Etzelwang
02.06.2015
7
0

Mit einem jugendlichen Gesicht präsentiert sich der Kegelklub Schwarz-Gelb Etzelwang. Fast jedes dritte Mitglied hat seinen 18. Geburtstag noch vor sich, und es befinden sich einige hoffnungsvolle Talente in ihren Reihen.

Die Jahreshauptversammlung eröffnete der Vorsitzende Roland Sperber mit einem Dankeschön an die Helfer für ihre geleistete Arbeit. Besonders nannte er alle, die sich in die Jugendarbeit einbrachten. "Die Jugend ist die Zukunft und das spätere Rückgrat eines Vereins", betonte er. Erfreulich sei die aktuelle Zahl von 16 Jugendlichen unter den 60 Mitgliedern.

Zusammen mit dem Nachbarverein Fortuna Neukirchen richteten die Schwarz-Gelben wieder die Neukirchener Gemeindemeisterschaft aus. Zweites gesellschaftliches Ereignis war die Weihnachtsfeier. Kassier Werner Linhart freute sich über ein kleines Plus in der Kasse, das den Fehlbetrag des Vorjahrs wettmachte.

Anfänglich bereitete die Umstellung auf das 120-Wurf-System zwar einige Probleme, aber die 1. Herrenmannschaft erkämpfte sich noch einen guten vierten Platz in der Bezirksliga-A. Die 2. Herrenmannschaft belegte in der Kreisklasse Platz 6. Die "Dritte" schloss die Saison in der B-Klasse auf eben diesem Rang ab und schaffte damit sogar den Aufstieg in die A-Klasse. Die Damenmannschaft spielte zum ersten Mal ohne männliche Ergänzung und erreichte in der B-Klasse einen guten vierten Platz.

Die besten Durchschnitte erreichten Michael Plößel bei den Herren mit 558 Holz und Angela Lösch bei den Damen mit 513 Holz. Die 16 Jugendlichen traten in zwei Mannschaften in der Kreisklasse an. Sie belegten die Plätze zwei und fünf.

Sehr erfolgreich waren die B-Jugendlichen bei verschiedenen Meisterschaften. Im Landkreis sicherte sich Jasmin Plößel den Sieg; Niklas und Fabian Plößel standen als Erster und Dritter auf dem Treppchen. Bei den Bezirksmeisterschaften stellte Jasmin Plößel als Beste mit 1017 Holz einen neuen Rekord für die Oberpfalz auf. Ihr Bruder Niklas wurde mit 1002 Holz Zweiter bei den männlich B-Jugendlichen. Von der bayerischen Meisterschaft in Regensburg absolvierte Niklas als 19. zurück. Jasmin erreichte den fünften Platz. Mit nur ein paar Holz mehr hätte sie sogar als Vierte noch an der deutschen Meisterschaft teilnehmen können.

"Alles in allem sieht man, dass sich die sehr gute Jugendarbeit im Verein auszahlt", zog der Vorsitzende Roland Sperber das Fazit. Schwarz-Gelb könne sich durchaus mit größeren Vereinen des Kegelsports messen und setze die A-Jugendspieler auch schon gezielt bei den Erwachsenen ein. Das lasse für die neue, im September beginnende Saison hoffen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.