Peter Kuschel feiert heute 75. Geburtstag - Gegenständliche Bildsprache mit Humor
Bildhauer mit Faible für Malerei

Lokales
Etzelwang
30.04.2015
79
0
Wenn Peter Kuschel heute seinen 75. Geburtstag begeht, schaut er auf ein erfolgreiches künstlerisches Schaffen von mehr als 50 Jahren zurück. Obwohl er in Schlesien zur Welt kam, besaß er durch seinen Großvater Johann Eckenberger aus Etzelwang schon Wurzeln in seinem späteren Wirkungskreis.

Im Januar 1945 kam er mit der Mutter und dem Bruder nach Etzelwang. Der Vater verlor in Russland sein Leben. Während des Aufenthalts bei Verwandten in Nürnberg erlebte der damals Fünfjährige hautnah die Schrecken der Bombenangriffe.

Zur Schule ging er in Etzelwang bei Oswald Heimbucher; einem Lehrer, der in ihm schon früh den Sinn für die Kunst weckte. Heimbucher vermittelte den jungen Peter Kuschel nach Oberammergau in die Holzbildhauerschule, die er von 1954 bis 1958 besuchte. Seine Ausbildung setzte er in den folgenden sechs Jahren an der Akademie der bildenden Künste in Nürnberg fort.

Seit 1964 arbeitet Peter Kuschel als selbstständiger Künstler in Etzelwang. Mit Keramiken, Plastiken und Skulpturen - zum Beispiel für etliche Dorfbrunnen - machte er sich in der Oberpfalz, in Franken, in Ober- und Niederbayern einen Namen. Er übernahm auch überregionale Aufträge aus Japan für eine drei Meter hohe Beethoven-Statue sowie aus den USA, zum Beispiel mit Darstellungen der Theresia Gerhardinger.

Bevor Kuschel an die Arbeit geht, macht er sich mit Brauchtum und historischen Begebenheiten vertraut. Manche Werke erwecken durch humorvolle, schalkhafte Darstellungen Aufmerksamkeit. Wenn der Bildhauer die Zeit dazu findet, widmet er sich der Malerei. Seine gegenständliche Bildsprache beherrscht auch den kritischer Humor.

In den 70er Jahren baute sich der Künstler hoch oben in Etzelwang ein Wohnhaus mit Werkstatt. Als die Familie des Hartmannshofer Arztes Dr. Beyer eine japanische Studentin beherbergte, lernte Peter Kuschel seine spätere Frau Kazuko kennen, mit der er 1978 Hochzeit feierte. Eine Tochter und ein Sohn machen das deutsch-japanische Glück perfekt.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.