Verdoppeln oder alles verlieren

108 Spieler zockten an elf Tischen um Preise in einem Gesamtwert von rund 1200 Euro. Das größte Turnier der Oberpfalz genießt hohes Ansehen für seine professionelle Organisation und die angenehme Atmosphäre.
Lokales
Etzelwang
31.12.2014
1
0

Wenn Spielchips klappern, Dealer ratternd die Karten mischen und durchdringende Blicke die Karten der Mitspieler zu analysieren versuchen, dann ist es wieder soweit: Das Pokerturnier der Freiwilligen Feuerwehr Etzelwang zieht Dutzende begeisterte "Zocker" in seinen Bann.

Kurz vor dem Jahreswechsel lockt es "Poker-Faces" aus nah und fern nach Etzelwang. Mit 108 Spielern war das Turnier der Freiwilligen Feuerwehr das größte der Oberpfalz und eines der Top-Turniere in ganz Bayern.

Sein guter Ruf eilte ihm voraus: Die Spieler schätzen die professionelle Organisation bei gleichzeitig angenehmer Atmosphäre in der alten Schulturnhalle in Etzelwang. Verantwortlich dafür zeichnen die Hauptorganisatoren und Turnierleiter, Benjamin Rischkau sowie Robert und Richard Pilhofer mit ihrem Team.

Für 10 Euro Startgeld bekamen die Spieler ihre Platzkarte zugelost sowie ihre Chips mit einem symbolischen Wert. Verteilt auf elf Tische, maßen sie sich in der Variante "Texas Hold 'em No Limit". Dabei kann jeder Spieler jederzeit alles setzen, was er hat - verdoppeln oder alles verlieren. "Seat open!", der Ausdruck für einen ausgeschiedenen Spieler, ertönte bereits nach wenigen Minuten zum ersten Mal. Nach und nach leerten sich die Tische, die dann wieder zusammengelegt wurden.

Zehn am "Final-Table"

Mit kluger Taktik, Durchhaltevermögen und etwas Glück schafften es die besten Zehn des Abends an den Final-Table, an dem sie den Turniersieg unter sich ausmachten. Viele Spender hatten einen Pool mit Sachpreisen und Gutscheinen im Gesamtwert von rund 1200 Euro gefüllt.

Lokalmatadoren besiegt

Bis spät in die Nacht dauerte der spannungsgeladene Kampf um den Titel. Am Ende hatte Fabian Edelhäuser vor den beiden Lokalmatadoren Christian Walter und David Kaula das beste Händchen und durfte sich über ein "Samsung Galaxy Tab" freuen.

Das Team der Freiwilligen Feuerwehr Etzelwang versorgte Spieler und Zuschauer den ganzen Abend mit Getränken und Essen. Auch sie hielten bis weit nach Mitternacht die Stellung und damit die Stimmung hoch. Eine Neuauflage des Turniers steigt nächstes Jahr wieder kurz vor Silvester.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.