Zum Jubiläum flitzen die Bälle

Sieben Stunden lang flitzte der kleine weiße Ball über vier Platten, bis die Gewinner ermittelt waren. Bild: ds
Lokales
Etzelwang
07.05.2015
27
0
Sieben Stunden lang schwirrte in der Schulturnhalle auf vier Platten der kleine weiße Ball mit enormer Geschwindigkeit über das Netz und forderte von den Sportlern höchste Reaktionsfähigkeit. Die Abteilung Tischtennis des Sportvereins feierte ihr 40-jähriges Bestehen. Zu dem Turnier hatten sechs Vereine ihre Mannschaften geschickt. Den weitesten Weg brachten die Akteure des SV Stötten (Allgäu) hinter sich.

Die Siegerehrung

Bei der Siegerehrung im Gasthaus Glöckner in Kirchenreinbach schickte Roland Brunner, seit 18 Jahren Abteilungsleiter, der Pokalverleihung einen Rückblick voraus. Er erinnerte an den kürzlich verstorbenen Horst Löwe, der 1975 das Sportangebot im SV Etzelwang um Tischtennis erweiterte. 1977 startete die erste Jugendmannschaft mit dem Spielbetrieb, ein Jahr später kam eine 1. Mannschaft dazu.

Nach sechs Jahren gelang der Aufstieg in die Kreisliga. Als größter Erfolg galt der Aufstieg in die 2. Bezirksliga, in der sich Etzelwang seit 2008 behauptet. Einen wesentlichen Beitrag leistete Trainer Swatopluk Kaloc aus Tschechien. Als ein besonders erfolgreiches Jahr ging 1984 in die Vereinschronik mit zwei Meistertiteln bei den Erwachsenen und fünf errungenen Meisterschaften im Jugendbereich ein. Die Jungen und die Mädchen kämpften sich bis in die Bezirksliga hoch. Erfolge, die dem Einsatz von Horst und Ruth Löwe und deren Nachfolgerin Gerda Buchner zu verdanken sind. In den ersten 25 Jahren bot die Tischtennisabteilung auch eine Damenmannschaft, die ebenfalls bis in die Bezirksliga aufstieg, aber Ende der 90er Jahre nach Kindererziehungszeiten oder Wegzug nicht mehr an den Punktespielen teilnahm.

Die 2. Mannschaft erreichte 2005 die 1. Kreisliga und bewegte sich in den vergangenen zehn Jahren überwiegend in der 2. Kreisliga. Eine 3. Mannschaft mischte in der 3. oder 4. Kreisliga mit. Roland Brunner hob die erfolgreiche Jugendarbeit hervor. Mit 15 jungen Tischtennissportlern stellt Etzelwang zwei Jugendteams.

Einige Gründungsmitglieder

Der Meistertitel in der 1. Kreisliga, der Kreispokal und der Bezirkspokal zählen heuer zu den Errungenschaften der Jugend, die sich somit über die Teilnahme an der Pokalendrunde auf Landesebene als neue Herausforderung freuen darf. Der Abteilungsleiter wies darauf hin, dass noch fünf Gründungsmitglieder sein Team unterstützen. Werner Hagerer, Rudi Kellner und Roland Brunner sind noch im Ligenspielbetrieb aktiv.

Gerhard Wagner kann aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr eingreifen. Gerda Buchner betreut die Jugend. Brunner würdigte auch die Unterstützung der Wirtsleute Ingrid und Klaus Glöckner. Schirmherr und Bürgermeister Roman Berr zollte der Damenmannschaft aus Stötten Respekt für ihre Mitwirkung bei diesem Turnier und für die Pflege der Freundschaft mit Etzelwang seit nunmehr 20 Jahren. Er habe sich von den hochklassigen Spielen beim Turnier überzeugt. Eduard Hochmuth, Vorsitzender des Tischtennisbezirks Oberpfalz, sah im Tischtennis die "schönste Sportart der Welt". Für den Sportverein 1945 Etzelwang gratulierte Vorsitzender Klaus Strobel.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.