Fußball
Kalte Dusche

Sport
Etzelwang
27.05.2016
58
0

Tore: 0:1 (4.) Fabian Waldmann, 0:2 (7.) Michael Pfleger, 1:2 (90.) Matthias Fenzel - SR: Thomas Ehrnsperger (1. FC Rieden) - Zuschauer: 420 (in Seugast)

(hfz) Der SV Etzelwang hat seine erste Chance auf den Klassenerhalt nicht genutzt. Im Duell der Tabellenzwölften der Kreisklassen Süd und West unterlag er am Mittwoch in Seugast unglücklich mit 1:2 dem TSV Pressath, der schlagbar gewesen wäre. Während Pressath den Klassenerhalt perfekt machte, spielen die Etzelwanger am Sonntag, 29. Mai (17 Uhr auf dem Platz des SV Loderhof), gegen den SV Michaelpoppenricht in der nächsten Runde.

In der Anfangsphase wirkte der SV Etzelwang stark verunsichert. Die kalte Dusche folgte auf den Fuß: Bereits nach sieben Minuten lag Pressath mit 2:0 in Führung. Begünstigt wurden die TSV-Treffer durch leichtfertige Fehler der SVE-Defensive. Fabian Waldmann nutzte beim 1:0 die zögerliche Abwehrarbeit des SV, das 2:0 resultierte aus einem Torwartfehler, so dass Michael Pfleger den Abpraller nur einschieben musste. Von diesem frühen Schock erholte sich das SVE-Team nur langsam. Dann die Riesenmöglichkeit zum Anschlusstreffer durch Jürgen Hartmann. Sein Schuss aus fünf Metern nach Vorarbeit von Matthias Fenzel landete aber nur am Pfosten. Kurz vor der Pause hatte Pressath erneut Glück, als eine Freistoßflanke am Aluminium landete.

Mit der Hereinnahme von Spielertrainer Eric Götzl riskierte der SV nach der Pause mehr. In der Drangphase hätte allerdings der TSV bei einem Kontern für die Entscheidung sorgen können. Eine umstrittene Szene musste Schiedsrichter Ehrnsperger in der 70. Minute beurteilen: Absichtliches oder unabsichtliches Handspiel im Sechzehner? Der Pfiff blieb aus. Etzelwang kämpfte verbissen um den Anschlusstreffer, der Matthias Fenzel nach schönem Spielzug gelang - allerdings erst in der 90. Minute und damit zu spät.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.