Sportliche und gesellschaftliche Bilanz der Etzelwanger Kegler fällt positiv aus
Erstmals bei der deutschen Meisterschaft vertreten

Die Führungsmannschaft des Sportkegelklubs Etzelwang bilden (von links) Vorsitzender Roland Sperber, Jugendwart Guido Heinl, 2. Vorsitzende Laura Plößel, Schriftführer Wolfgang Lehnerer, Kassier Werner Linhart und Sportwart Florian Wismeth. Bild: hü
Sport
Etzelwang
31.05.2016
43
0

Das Abstiegsgespenst spukte in der vergangenen Saison längere Zeit bei den Sportkeglern in Etzelwang. Am Ende verscheuchten sie es doch. Derweil reifen vielversprechende Talente beim Nachwuchs heran.

Zufrieden schaute der Sportkegelklub Schwarz-Gelb Etzelwang in seiner Jahreshauptversammlung auf sportliche Ergebnisse und konstante Mitgliederzahlen.

Zunächst fasste der Vorsitzende Roland Sperber die gesellschaftlichen Höhepunkte zusammen. Er erwähnte die Fahrt nach Aschaffenburg, die Weihnachtsfeier und das Gemeindepokalkegeln im Peterhof. Kassier Werner Linhart schilderte eine stabile Kassenlage.

Erfreulich fielen auch die Bilanzen der beiden Sportwarte aus. Michael Plößel erinnerte an Abstiegssorgen bei den drei Männermannschaften, die am Ende aber alle den Klassenerhalt schafften. Die Damenmannschaft fuhr als Dritte sogar ihre beste Platzierung ein und verfehlte den Aufstieg nur knapp.

Aus der Jugend nahmen im abgelaufenen Jahr zwei Mannschaften am Spielbetrieb teil. Sie belegten die Plätze zwei und drei in ihrer Klasse, stellte Jugendwart Guido Heinl fest. Bei den Meisterschaften auf Kreis-, Bezirks- und Landesebene errang der Nachwuchs vordere Plätze. Jasmin Plößel gelang als erster Sportlerin des SKK Etzelwang sogar der Sprung zu den Deutschen Meisterschaften.

NeuwahlenSportkegelklub Schwarz-Gelb Etzelwang

Vorsitzender: Roland Sperber

Stellvertreterin: Laura Plößel (neu)

Schriftführer: Wolfgang Lehnerer

Kassier: Werner Linhart

Sportwarte: Senioren: Florian Wismeth (neu) Jugend: Guido Heinl
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.