Vier-Gemeinden-Turnier und Kinderparcours kommen gut an
Olympia beginnt in Etzelwang

Essbare Preise verteilten die SVE-Vorsitzenden Klaus Strobel und Christoph Miszka (Zweiter und Vierter von links) an die Spielführer der Fußballmannschaften. Bürgermeister Roman Berr (Zweiter von rechts) und sein Neukirchener Kollege Winfried Franz (links) lobten die Organisation und Vielfalt des Sportwochenendes in Etzelwang.
Sport
Etzelwang
19.07.2016
89
0

Überraschungstüten, Schinken, Bälle, Medaillen - allerhand gab es beim Sportwochenende in Etzelwang zu gewinnen. Bei der Kinderolympiade schnupperten vor allem die Kleinen in viele Sparten des Sportvereins spielerisch hinein. Und natürlich wurde auch Fußball gespielt.

Zum Auftakt gab es die Neuauflage des traditionellen Vier-Gemeinden-Turniers am Samstagnachmittag. Die Gäste vom SV Illschwang/Schwend, FC Neukirchen und SG am Lichtenstein sowie der SV Etzelwang maßen vor zahlreichen Zuschauern ihre Kräfte.

Gute erste Hälfte zu wenig


Die erste Partie des Tages gewann der SV Illschwang/Schwend gegen die zweite Garnitur des FC Neukirchen mit 8:1. Gastgeber Etzelwang unterlag nach einer guten ersten Hälfte am Ende doch mit 1:3 gegen die SG am Lichtenstein. Parallel zu den Fußballspielen lief auf dem Tennisplatz und an der Tischtennisplatte das Schnuppertraining.

Am Sonntag warteten die Organisatoren um SVE-Vorsitzenden Klaus Strobel mit einer Premiere auf. Alle Sparten brachten sich bei der Kinderolympiade. An acht Stationen - zum Beispiel Tennis, Fußballgolf, Tischtennis oder Hindernislauf - sammelten die jungen Teilnehmer fleißig Olympia-Punkte. Für die drei Besten in jeder Altersklasse gab es Medaillen und Überraschungs-Geschenktüten. Aber weil jeder ein Sieger war, bekamen alle Kinder einen Mini-Lederball und Süßigkeiten.

Nachmittags rollte wieder das runde Leder. Im Spiel um Platz drei war der SV Etzelwang in Torlaune und gewann gegen die Zweite des FC Neukirchen mit 11:1. Den Turniersieg und damit den Einzug in die nächste Toto-Pokalrunde holte sich der SV Illschwang/Schwend mit einem 2:1 gegen die SG am Lichtenstein.

Zwischen den beiden Spielen zeigten die SVE-Tischtennisspieler, wie es in der 2. Bezirksliga an der Platte zugeht. Wolfgang Höfer und Paul Findling lieferten sich und den Zuschauern ein Showmatch in Wettkampfgeschwindigkeit.

Am Ende des Tages rief Klaus Strobel die Fußballer zur Siegerehrung. Je einen großen Schinken bekamen die Spielführer überreicht. Der Vorsitzende Strobl freute sich sehr über das gelungene Wochenende.

"Keinesfalls mehr als zehn"


Zu seiner Zeit hätte man "auf keinen Fall über zehn Gegentore bei einem Fußballspiel kassiert", scherzte der Neukirchener Bürgermeister Winfried Franz. Er hob das faire und sportliche Kräftemessen hervor, das bei einem solchen Nachbarschafts-Turnier im Vordergrund stehe. Sein Etzelwangs Amtskollege Roman Berr hätte gerne die erste Garnitur des FC Neukirchen im Turnier erlebt. Die Organisation des Sportwochenendes sah er als gelungen an, und die Kinderolympiade wünschte er sich im nächsten Jahr wieder.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.