5000 Stunden im Einsatz
Die viele Arbeit nicht gescheut

Vermischtes
Etzelwang
13.03.2016
66
0
 
Das große Engagement der Jugend lassen die vielen Auszeichnungen erkennen, die bei der Hauptversammlung der Feuerwehr Etzelwang von den Führungskräften übergeben wurden. Bilder: ds (2)

Zusätzlich zu ihren vielen Aufgaben als Gemeindewehr haben Mitglieder bis zu 5000 Arbeitsstunden in ihrer Freizeit bei der Renovierung des Gerätehauses und des Gemeinde-Stadls mit angepackt. Der Kommune sparten die Kameraden somit eine ganze Menge Geld.

Erfolg kann die Etzelwanger Feuerwehr auch bei der Ausbildung des Nachwuchses verzeichnen. Bei rund 35 Treffen lag zwar das Gewicht auf der theoretischen und praktischen Ausbildung, Geselligkeit kam dabei aber auch nicht zu kurz. Die Geschlossenheit und Kameradschaft dieser Truppe zeigte sich deutlich bei den Neuwahlen. Das Dorfcafé konnte die Mitglieder kaum fassen. Vorsitzender Dominik Fiegel berichtete in seinem Rückblick über etliche Veranstaltungen.

5000 Arbeitsstunden


Fiegel dankte den zahlreichen Helfern für die Einsätze bei über 5000 Arbeitsstunden am Feuerwehrgerätehaus und am Gemeinde-Stadl. Die Etzelwanger Wehr werde von 125 Mitgliedern getragen. Für 2016 kündigte der Vorsitzende die Einweihung des Stadls zusammen mit einem Tag der offenen Tür an. An den sportlichen Veranstaltungen wird sich die Truppe ebenso wieder beteiligen wie an den Weihnachtsmärkten und an der Kirwa mit ihrem Pizzaangebot.

Der hohe finanzielle Aufwand an Ausstattung und Ausrüstung bewirkte, so Kassier Klaus Pürner, mehr Ausgaben als Einnahmen. "Wirtschaftliches Handeln in den zurückliegenden Jahren bewahrte der Wehr aber trotzdem ein gutes finanzielles Polster." Kommandant Robert Pilhofer kann auf 30 Aktive, davon vier Damen und 17 Jugendliche, zurückgreifen. Fünf Gemeinschaftsübungen und der Einsatz zur Brandschutzwoche förderten das Zusammenspiel mit benachbarten Wehren. Von den verschiedenen Kursen hob sich besonders die für den Digitalfunk hervor. Alarmierungen riefen die Wehr zu Bränden nach Neidstein und nach Neukirchen. Bei Integra löste ein Rauchmelder Feueralarm aus. Zwei Motorradunfälle und ein weiterer Verkehrsunfall sowie eine Wohnungsöffnung standen auf dem Plan.

Kommandant Robert Pilhofer dankte Bürgermeister Roman Berr und der Gemeinde Etzelwang für ein "stets offenes Ohr bei den Belangen der Wehr". Wirkungsvolle fachliche Unterstützung bestätigte er Kreisbrandrat Fredi Weiß, Kreisbrandinspektor Peter Deiml und Kreisbrandmeister Christian Meyer.

Jugendwart Benjamin Rischkau punktete mit verschiedenen Aktionen für die Jugendwehr. Wenn auch der Schwerpunkt auf Ausbildungsmaßnahmen lag, die Förderung der Kameradschaft kam bei Ausflügen wie Klettern, Schießen oder Kegeln trotzdem nicht zu kurz, betonte er.

Die Mitwirkung am Bundeswettbewerb und vor allem die 24-Stunden-Übung waren Höhepunkte, bei denen technische Hilfe ebenso wie Löscheinsätze trainiert wurden. Der Wissenstest zusammen mit Neukirchen förderte zudem nachbarschaftliche Zusammenarbeit. Der Kommandant dankte Jugendwart Benjamin Rischkau für seinen vorbildlichen Einsatz.

Die Neuwahlen gingen durchwegs mit einstimmigen Ergebnissen über die Bühne (siehe Infokasten). Die jahrelange zuverlässige Mitarbeit in der Vorstandschaft belohnte Vorsitzender Fiegel beim bisherigen Schriftführer Matthias Pesel, beim Kassier Klaus Pürner und beim früheren Jugendwart Sven Kellner mit Geschenken. Bürgermeister Roman Berr würdigte den großen Arbeitseinsatz der Wehrangehörigen bei den Renovierungsarbeiten am Gerätehaus und am Gemeinde-Stadl.

Erfolgreiche Jugendarbeit


Auch die erfolgreiche Jugendarbeit fand seine Anerkennung. Die vielen Damen in der Etzelwanger Wehr und vor allem eine "bestens motivierte Jugend" erfreuten Kreisbrandinspektor Peter Deiml, dem auch die gute Mischung aus Jung und Alt imponierte. Die Mitglieder dürfen auf das erneuerte Feuerwehrgerätehaus und den Gemeinde-Stadl stolz sein.

Feuerwehr EtzelwangNeuwahlen

Vorsitzender: Dominik Fiegel

Stellvertreter: Richard Pilhofer

Kassier: Peter Luft

Schriftführerin: Janine Stengel

Frauenbeauftragte: Maria Steger

Beisitzer: Peter Steger und Philipp Wagner

Kassenprüfer: Konrad Pickel und David Kaula

Ausbildung

Peter Steger nahm mit Erfolg an der Ausbildung zum Maschinisten teil. Die modulare Truppmannausbildung absolvierten Maria Steger , Mia Kellner , Carolin Höfler und Stefan Pesel .

Ehrungen

Moritz Bielesch , Simon Ertel und David Kaula erhielten das Abzeichen für zehn Jahre Mitgliedschaft, Renate Pesel und Klaus Pürner für 20 Jahre. (ds)


AuszeichnungenVon der Jugendwehr erwarben sich nach erfolgreichen Wissenstest Sophia Pürner das Abzeichen in Bronze, Paul Kellner und Luka Berr das Abzeichen in Gold. Christopher Hameister , Christine Pesel und Tim Pickel erreichten die Höchststufe. Das Abzeichen aus dem Bundeswettbewerb ging an Lea Kellner , Valentina Berr , Christina Pesel , Maria Steger , Sandra Pürner , Markus Höfler , Christopher Hameister , Paul Kellner , Luka Berr und Carolin Höfler . (ds)
Weitere Beiträge zu den Themen: Einsatz (21)Gemeindewehr (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.