Aktionsgruppe informiert sich über Geflügelhof
Täglich 10 000 Bio-Eier

Dem Stallgebäude schließt sich der Auslauf ins Freie und auf die Grünflächen an. Vier Ställe mit je 3000 Legehennen bieten Platz für die Tiere, die täglich 10 000 Bio-Eier legen. Bilder: ds
Vermischtes
Etzelwang
26.04.2016
87
0

Die Aktionsgruppe "Heimat neu entdecken" aus der Dorfentwicklung Etzelwang sammelte Informationen über die Eierproduktion im Bio-Geflügelhof der Familie Pilhofer in Büchelberg. Dabei gab es einige Einblicke, die mancher so nicht erwartet hatte.

/Büchelberg. Während Annemarie Pilhofer die Gäste, überwiegend aus der Gemeinde Etzelwang, über die Anfänge dieses landwirtschaftlichen Betriebs informierte, stellte Harald Pilhofer der interessierten Gruppe die verschiedenen Arbeitsgänge, Gebäude und Maschinen dieses Hofes vor. Von der herkömmlichen Landwirtschaft mit Großviehhaltung stieg die Familie Pilhofer im Jahr 2002 auf die Haltung von Legehennen um. Begonnen mit 3000 Hühnern erweiterte sich der Biolandhof aufgrund der steigenden Nachfrage inzwischen auf 12 000 Legehennen in vier Stallgebäuden.

Acht Stunden Nachtruhe


Harald Pilhofer erklärte die Funktion der modernen Stallungen, die über Lichtsteuerung dem Anspruch der Hühner auf Jahreszeit und Tagesablauf gerecht werden. Die Hennen erhalten acht Stunden Nachtruhe. Aufsitzgestänge, Legenester und Futterplätze im Stall entsprechen den Kenntnissen einer artgerechten Haltung, betonte Pilhofer. "Jeder Stall hat Öffnungen in einen Wintergarten, ins Freie und auf Grünflächen, so dass die Legehennen ihren Tagesablauf selbst gestalten können." Das benötigte Futter bereitet die Familie auf ihrem Hof zu. Auf den Feldern werden Weizen, Hafer, Bohnen, Erbsen, Kleegras, Mais sowie verschiedenen Kräuter zur Gesunderhaltung des Federviehs angebaut. Den landwirtschaftlichen Produkten werden Ölkuchen und Kalk zugesetzt. Der Kot des Geflügels gibt optimalen Dünger für die Felder. Die 12 000 Tiere produzieren täglich 10 000 Eier, die in Größen sortiert, beschriftet und verpackt werden. Die Familie Pilhofer beliefert viele Bioläden der Region. "Die Einhaltung der Bio-Richtlinien garantieren regelmäßige Überprüfungen des Anwesens", erklärte Pilhofer. In ihrem Bioladen zeigte Annemarie Pilhofer den Gästen die verschiedenen zusätzlichen Produkte, die sie selbst herstellen, wie zum Beispiel Nudeln oder Eierlikör. Eine Brotzeit im Biolandhof rundete die informative Führung ab.
Weitere Beiträge zu den Themen: Pilhofer (2)Bio-Eier (1)Geflügelhof (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.