Bilanz des SV Etzelwang
Bezirksliga-Aufstieg knapp verpasst

Vermischtes
Etzelwang
07.05.2016
10
0

Die 1. Tischtennismannschaft des SV Etzelwang verfehlte nur denkbar knapp den Aufstieg in die Oberpfalzliga. In der Hauptversammlung wurde der große Zusammenhalt aller Abteilungen innerhalb des Vereins deutlich.

Der SV Etzelwang zeichnet sich durch ein vielfältiges Angebot an Sparten- und Sportaktivitäten aus. Bei der Jahreshauptversammlung im Sportheim bekamen die Gäste des 430 Mitglieder großen Vereins ein umfassendes Bild von den Aktivitäten. Vorsitzender Klaus Strobel verwies stolz auf das Engagement in den Abteilungen Fußball, Tischtennis und Turnen/Gymnastik.

Die Vielfalt bewahren


"Aber auch in Sachen Tennis und Theater soll sich zukünftig wieder mehr bewegen, um die Spartenvielfalt innerhalb des Vereins weiter zu bewahren", so Strobel. In seinem Bericht zählte er neben den sportlichen Möglichkeiten vor Ort auch die geselligen Veranstaltungen auf. Fest im Veranstaltungsprogramm des SV Etzelwang verankert sind zwei Dreegturniere, ein Bockbierfest, das Sport-Wochenende und die Beteiligung am Weihnachtsmarkt. Die finanzielle Lage des Vereins ist zehn Jahre nach Abschluss des Sportheimneubaus als grundsolide zu betrachten. In seinem Bericht hob Kassier Bernd Sperber vor allem den Konsolidierungskurs hervor. Trotz verstärkter Einsparungen in den vergangenen Jahren soll weiter investiert werden. Die Erneuerung der Flutlichtanlage ist fest für die Sommerpause eingeplant, für die neue Tumblingbahn der Abteilung Turnen gewann der Verein Zuschüsse und Sponsoren. Sie wird vor allem dazu beitragen, das Bodenturnen zu verbessern.

Fünf Minuspunkte


Abteilungsleiterin Irmgard Kaula freute sich über den Zulauf beim Kinderturnen. "In Zeiten rückläufiger Kinder- und Geburtenzahlen ist es keine Selbstverständlichkeit, so viele Kinder in die Turnhalle zu locken." Hervorragend angenommen wird die mittlerweile fest etablierte Step-Aerobic-Gruppe um Kursleiterin Nina Kohl. Wichtig ist der Vereinsspitze auch, weiterhin Sportangebote vor Ort in der Turnhalle anzubieten.

Wieder einmal glänzte die Sparte Tischtennis als sportliche Vorzeige-Abteilung. Trotz der stärksten Saison der Vereinsgeschichte und entsprechender Fan-Unterstützung hat die 1. Herrenmannschaft mit fünf Minuspunkten in der 2. Bezirksliga Süd den Aufstieg in die Oberpfalzliga verpasst. Leiter Roland Brunner meldete, dass die Planungen für die nächste Saison bereits abgeschlossen sind und erneut der Aufstieg das Ziel ist.

Wichtig sei es aber auch, die Jugendlichen für Tischtennis zu begeistern und den einen oder anderen talentierten jungen Spieler an die Herrenteams heranzuführen. Als vielversprechende Nachwuchstalente aus den Reihen des SVE gelten Felix Herrmann und Johannes Brunner.

Anders das Bild bei den Fußballern. Die zurückliegende Saison war geprägt von Verletzungen und unglücklichen Niederlagen, am Ende stand der Abstieg aus der Kreisklasse in die A-Klasse fest. Als schmerzlich zu betrachten ist der Rückzug der 2. Herrenmannschaft aus dem laufenden Spielbetrieb, da sich nicht mehr genügend Spieler gefunden haben. Spartenleiter Hannes Lutter richtet jedoch den Blick nach vorne. Den Zusammenhalt des Teams bewertete er als stark. Kopfzerbrechen bereitet allen Verantwortlichen jedoch die Jugendarbeit bei den Fußballern. So werde es immer schwieriger, Trainer und Betreuer zur Mitarbeit im Jugendsport zu gewinnen.

Der Ehrenvorsitzende des SVE, Willfried Schmidt, bezeichnete den Sportverein als "wesentlichen Treiber der Zivilgesellschaft in der Gemeinde Etzelwang". Er zollte den Verantwortlichen Respekt für ihre Arbeit.

Ohne jegliche Gegenstimme gingen die Satzungsänderungen durch. Es können nun Beisitzer in den Vorstand gewählt werden.

In Zusammenarbeit mit den örtlichen Feuerwehren wurde beim Landkreislauf von Auerbach nach Illschwang die Organisation für die Wechselstation am Etzelwanger Sportgelände übernommen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Tischtennis (315)SV Etzelwang (42)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.