Christkind stimmt auf das Wunder von Weihnachten ein
Etzelwanger Weihnachtsmarkt mit großer Vielfalt

Das Christkind, begleitet von einer Schar Mädchen und Buben des Kinderhauses Etzelwang, sprach seinen Prolog zum bevorstehenden Heiligabend. Ein schöner Moment beim gelungenen Etzelwanger Weihnachtsmarkt. Bild: ds
Vermischtes
Etzelwang
30.11.2016
19
0

Eine der ersten Ortschaften, die das Christkind heuer besuchte, war mit Sicherheit Etzelwang. Am 1. Advent nämlich stimmte es die zahlreichen Gäste am Gelände des Schulhauses auf die bevorstehende besinnliche Zeit und auf das Weihnachtsfest ein.

(ds) Kulturellen Glanz verliehen dem Budenzauber außerdem das Kinderhaus sowie die weihnachtlichen Weisen der Flötengruppe, die Lieder des Gesangvereins Etzelwang und des Posaunenchors Kirchenreinbach.

Viele Mitwirkende


Beleuchtete Sterne markierten den Eingang zum 21. Etzelwanger Weihnachtsmarkt. Gertraud Seitz gelang wieder dank ihres Organisationstalents eine Vielfalt an Mitwirkende für diesen vorweihnachtlichen Höhepunkt zu gewinnen. Die Gemeinde, der Sportverein, die Feuerwehr, der Gartenbauverein, der Förderverein Freibad, die evangelische Kirchengemeinde und eine Reihe weiterer Aussteller sorgten an ihren Verkaufsständen für eine interessante Vielfalt an Angeboten. Weihnachtsgebäck, Honig, Marmeladen, Liköre, Schmuck- und Kosmetikartikel, Wolle, Dekorationsartikel, Schnitzkunst und sogar ein Glücksrad mit von der Integra selbstgefertigten Gewinnen säumten den Vorplatz am Schulhaus und das Foyer. Ein Bierstüberl lud zur Ruhepause ein. In der Turnhalle hatte die Kirchengemeinde einen Bücherstand aufgebaut. Während sich die Gäste bei Kaffee, Plätzchen und Stollen stärken konnten, erklangen beliebte Weisen von Kindern der Blockflötengruppe unter Leitung von Heide Burkhart. Bewunderung und Staunen löste die hohe Kunstfertigkeit aus, mit der Laien unter Anleitung von Gerhard Knaack kunstvolle Weihnachtskrippen gebaut haben, die vom Nachbau der Burg Hartenstein bis hin zu alpenländischen Modellen reichten. Im Foyer standen strahlende Engel bereit, um Wunschzettel an das Christkind entgegen zu nehmen. Einen kleinen Vorgeschmack auf die Freuden von Weihnachten verbreitete der Nikolaus, der die Kinder mit Süßigkeiten aus seinem Sack beschenkte.

Ein Novum beim Weihnachtsmarkt bildeten heuer nostalgische Beiträge in den Klassenzimmern. So fand sich in einem Raum ein Schlafzimmer mit Omas Aussteuer. Unweit davon erstaunte eine Dirndlausstellung. Im ehemaligen Lehrerzimmer erfreute sich die Werkstatt des letzten Etzelwanger Schuhmachers, Hans Süß, großer Aufmerksamkeit.

Bunte Lampions


Am Abend erschien plötzlich das Christkind, begleitet von einer Schar Mädchen und Buben des Kinderhauses Etzelwang. Das Christkind (Sarah Ertel) erinnerte mit einem Prolog an das Wunder von Weihnachten. Die Kinder mit ihren bunten Lampions unterstrichen die Aussage mit Gedichten und Liedern.

Diese besinnliche Stunde vertiefte der Gesangverein Etzelwang unter Leitung von Marco Brunner ebenso wie der Posaunenchor Kirchenreinbach mit Dirigentin Claudia Vogel.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.