Dorferneuerung bietet die Gelegenheit, einen Panoramawanderweg zu schaffen
Lehendorf geht neue Wege

Solch einen freien Blick wie hier gibt es bisher nur an wenigen Punkten. Entlang des Panoramawegs auf dem Kamm oberhalb des Lehentals muss noch etliches an Freilegungsarbeiten geleistet werden. Doch Gemeindevertreter und Planer sind zuversichtlich. (Foto: csk)
Vermischtes
Etzelwang
30.06.2016
192
0

Gute Aussichten für den Tourismus in der Gemeinde Etzelwang: Die Idee eines Panoramawanderwegs im Lehental nimmt Gestalt an. An manchen Stellen lässt der Durchblick allerdings noch zu wünschen übrig.

Lehendorf/Etzelwang. Eine schweißtreibende Angelegenheit war die erste Begehung des angedachten Panoramawanderweges entlang des Lehentals. Hochsommerliche Temperaturen und teils schwer zugängliches Gelände hielten die Lehendorfer nicht davon ab, zusammen mit den Planern der Dorferneuerung die mögliche Wegführung abzugehen.

Auch die Etzelwanger Bürgermeister Roman Berr und Lydia Zahner hatten ihre Wanderschuhe geschnürt, um gemeinsam mit Vertretern des Heimatvereins, Gemeinderatsmitgliedern, Planern sowie Bürgern eine mögliche Wegführung zu definieren. Im Vorfeld hatten sich ortskundige Mitglieder des Lehentaler Heimatvereins um Robert Vogel Gedanken über Streckenführung und Aussichtspunkte gemacht.

Der Panoramaweg soll Wanderer zunächst hoch in Richtung DAV-Hütte, dann unterhalb der Hütte immer am Kamm entlang in Richtung Lehenhammer führen. So soll es möglich sein, beim Wandern stets einen schönen Blick auf das Lehental zu bekommen. Dafür müsse einiges an Gebüsch und Wald freigeschnitten werden, wobei auf die Hangstabilität geachtet werden müsse.

Oberhalb des ehemaligen Forellenhofs stellten sich die Teilnehmer eine Rastmöglichkeit mit Sitzmöglichkeiten vor. Von dort aus böte sich den Wanderern ein Blick auf das gesamte Lehental bis nach Penzenhof.

Im Bereich der Kläranlage führt der Weg dann hinunter ins Tal, wo er die Straße quert. Auf der anderen Seite steigt er im Bereich des alten Steinbruches bergauf, um schließlich wieder Lehendorf zu erreichen. "Es ist auch denkbar, den Weg in Richtung Skilift zu verlängern, von wo aus sich die Schleife über die Feil zurück nach Lehendorf schließen würde", meinte Robert Vogel.

Die Planer Christine und Karl Spindler übertrugen den im Gespräch skizzierten Wegverlauf mit Aussichtspunkten in ihren Plan. Auch sie waren von der landschaftlich reizvollen Strecke sehr angetan und hatten nichts gegen das Anlegen eines solchen Weges einzuwenden. In den kommenden Wochen will der Lehentaler Heimatverein die Ideen optimieren und konkretisieren, um bei einem nächsten Termin weitere Teile des geplanten Panoramaweges zu besichtigen und in die Planungen mit aufzunehmen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.