Er pflegt Biotope, stellt Ruhebänke auf und kümmert sich um Markierungen für Wanderer
Dank dem Lehentaler Heimatverein auf dem richtigem Weg

Wieder komplett besetzt, präsentiert sich die Vereinsleitung des Lehentaler Heimatvereins mit (von links) Kassenprüfer Gerhard Pirner, Kassier Matthias Zitzmann, Bürgermeister Roman Berr, Schriftführer Walter Donhauser, Vorsitzendem Josef Lutter, 2. Vorsitzendem Alfred Lobewein sowie den Beisitzern Margot Zinnbauer, Jörg Luber und Robert Vogel. Bild: ds
Vermischtes
Etzelwang
10.04.2016
56
0

Steigender Mitgliederzahlen erfreut sich der Lehentaler Heimatverein. Er übernimmt vielerlei Aufgaben für die Allgemeinheit. So markiert er Wanderwege, pflegt Biotope oder fördert öffentliche Maßnahmen.

Lehendorf. Bei der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Peterhof nannte Vorsitzender Josef Lutter 57 Kilometer Wanderwege, bei denen der Verein die Markierung überprüfte und ergänzte. Weitere zwölf Kilometer Wege in der Gemeinde Neukirchen kamen noch dazu.

650 Eier am Osterbrunnen


Über den mit rund 650 Eiern geschmückten Osterbrunnen freuten sich Einheimische, Gäste und die AOVE, an deren Wettbewerb die Lehentaler teilnahmen. Mitglieder erledigten Mäharbeiten an öffentlichen Flächen. Für die Pflanztröge spendete der Gartenbauverein Schmidtstadt und Umgebung dem Lehentaler Heimatverein Blumenerde.

Nistkasten-Mann gesucht


Im Frühjahr stellten Vereinsangehörige Ruhebänke an den Wanderwegen auf und sammelten sie im Spätherbst wieder ein. Wo es nötig war, reparierten sie diese auch. Erforderliches Holz spendete die Gemeinde Etzelwang. Erich Witt betreute und restaurierte die Vogelnistkästen im Verantwortungsbereich des Vereins. Aus Altersgründen sucht er einen Nachfolger für diese Aufgabe.

Das Brunnenfest erfreut sich großer Beliebtheit. Zu den Kosten für das neue Bushäuschen in Lehendorf steuerte der Verein bei. Gemeinsam mit der Feuerwehrjugend startete er eine Reinigungsaktion in den Fluren des Lehentals.

Aktuell gehören dem Lehentaler Heimatverein 149 Mitglieder an. Obwohl von ihren Beiträgen ein stattlicher Anteil an den Fränkischen Albverein abgeführt werden muss, verzichte der Lehentaler Heimatverein auf eine Erhöhung.

An gesellige Veranstaltungen erinnerte 2. Vorsitzender Alfred Lobewein. Er berichtete auch von den Wegemeistertreffen und dem Weihnachtsmarkt in Lehendorf mit Beteiligung des Heimatvereins. Kassier Matthias Zitzmann listete Einnahmen und Ausgaben auf und bilanzierte einen kleinen Überschuss. Kassenprüfer Gerhard Pirner sprach, auch im Namen seines Kollegen Werner Windisch, von genau geführten, fehlerfreien Büchern. Die Versammlung entlastete Kassier und Vorstandschaft einstimmig.

Nachfolger für Schriftführer


Der Tod von Hans Hollederer machte die Wahl eines neuen Schriftführers notwendig. Die Mitglieder betrauten Walter Donhauser mit dieser Aufgabe. Werner Windisch setzten sie als Kassenprüfer ein. Bürgermeister Roman Berr betonte, er wisse die ehrenamtlichen Leistungen des Lehentaler Heimatvereins zum Wohle der Allgemeinheit sehr zu schätzen. Mit der Wegemarkierung und der Pflege des Ortsbilds fördere er den Fremdenverkehr. Für die bevorstehende Dorferneuerung im Lehental habe das Vorbereitungsseminar interessante Ergebnisse gebracht. So seien ein Panoramawanderweg und der Wunsch nach Felsfreilegungen zur Sprache gekommen. Änderungen an der Planung des Geh- und Radwegs fielen zur Zufriedenheit der Bürger aus.

Chance auch für Privatleute


Gerhard Pirner stellte fest, dass sich im Lehental viel ereigne. Bereits fertiggestellt sei der Rastplatz für Radfahrer; der Ausbau der Kreisstraße und das schnelle Internet kämen bald. Gebäude, Höfe und Einfahrten von Privatpersonen würden in der Dorferneuerung ebenfalls bezuschusst. Er riet, dazu mit dem Architekten Kontakt aufzunehmen.

Pläne für 2016Für das laufende Jahr kündigte Vorsitzender Josef Lutter eine Reihe von Arbeiten an, darunter die Überprüfung von mindestens 62 Kilometer Wanderwegen, die Entbuschung am Weiherbiotop und die Bereitstellung der Ruhebänke. Eine Maiwanderung, das Brunnenfest und das Saugrillen bringen die Mitglieder in geselliger Runde zusammen. Zur Totengedenkfeier am Prellstein entsendet der Verein eine Abordnung. Wegen der Brückenrenovierung an der Lugerhütte werde zeitweise die Strom- und Wasserversorgung unterbrochen sein. (ds)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.