Kirwabaum geschmückt und aufgestellt
Kirchenreinbach in Feierlaune

Die Kirwamoila schmückten Krone und Kränze des Baums. Bild: ds
Vermischtes
Etzelwang
10.07.2016
95
0

Kirchenreinbach. Nach dem Ausgraben der Kirwa am Mittwoch im Gasthaus Zur Linde in Gerhardsberg und der deftigen Vogelsuppe am Donnerstag im Gasthaus Goldener Stern folgte am Samstag der schweißtreibende Teil der Kirchweih-Vorbereitungen.

Zunächst suchten die Burschen eine stattliche Fichte von mindestens 30 Metern Höhe aus. Nachdem sie gefällt und entastet war, ringelte der Schuster-Räis (Andreas Übler) den Stamm. Ein Hanomag-Oldtimer beförderte den Baum zum Dorfplatz. Die Kirwamoila schmückten die Krone und drei Kränze mit bunten Bändern, bevor das Aufstellen begann. Vielleicht weil dafür die Männer gebraucht wurden, musizierten die Kirchenreinbacher Spitzboum in überwiegend weiblicher Besetzung.

Der Selverten-Reiner - bürgerlich Ertel - dirigierte den Krafteinsatz an den Schwalben. Gefragt ist ein gleichmäßiges, gefühlvolles Anheben. Ein ungestümes Hochdrücken könnte zum Bruch des Baums führen. Aber das vermieden die Kirchenreinbacher und schufen so die Grundlage für die Höhepunkt des Fests am Sonntag (Bericht folgt).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.