Wer Schmetterlinge liebt, sollte eine Gruppe Brennnesseln im Garten stehen lassen
Natur weiß sich zu helfen

Vermischtes
Etzelwang
30.03.2016
13
0

Der Gartenbauverein Schmidtstadt und Umgebung zeichnet Jahr für Jahr erfolgreiche Blumenfreunde mit Urkunden aus. Darauf sind Bilder ihrer Anwesen zu sehen, auf denen es nur so grünt und blüht.

Kirchenreinbach. Die Gemeinde Etzelwang honoriert den Blumenschmuck, der die Attraktivität in den Ortschaften steigert, mit der Einladung zu einer Brotzeit. Bei der Preisverleihung im voll besetzten Saal des Gasthauses Dorn sprach die Vorsitzende des Gartenbauvereins, Elfriede Wirbel, ihren Dank dafür aus.

Gartenfachberaterin Michaela Basler wertete die Versammlung auf mit einem Vortrag über Nützlinge und Schädlinge im Garten. Zum Schutz der Zierpflanzen empfahl die Fachberaterin, möglichst auf Chemie zu verzichten. Schädlichen Insekten und Blattläusen könne mit Nützlingen, die diese verzehren, abgeholfen werden. Die Gärtner sollten auf die Selbsthilfe der Natur vertrauen und Nützlingen Aufenthaltsmöglichkeiten bieten. Dabei wäre ein Insektenhotel im Garten wertvolle Hilfe. Die Gestaltung des Gartens sollte nicht in ein steriles Aussehen münden, sondern Lebensräume für die Tierwelt bereithalten. Wer Schmetterlinge liebt, sollte eine Gruppe Brennnesseln im Garten stehen lassen.

Der Gartenbauverein hatte unter den vielen Gartenfreunden zehn Anwesen ausgewählt, deren Besitzer für ihren erfolgreichen Blumenschmuck belohnt wurden. Vorsitzende Elfriede Wirbel und ihr Stellvertreter Oliver Herbst überreichten ihnen Urkunden und je ein Blütengeschenk.

Für die Gemeinde Etzelwang würdigte 2. Bürgermeisterin Lydia Zahner die Anstrengungen der Blumenliebhaber. Sie tragen dazu bei, das Aussehen der Gemeinde aufzuwerten. Auch die Bereitschaft, öffentliche Flächen zu mähen und anzupflanzen, verdiene Anerkennung. Besonderes Lob erhielten die Mitglieder für die Gestaltung des Kräutergartens am Schloss in Kirchenreinbach.

Farbenfrohe Topfblumen und Gartengeräte warteten bei einer großen Tombola auf ihre Gewinner. Als der Gartenbauverein dafür einkaufte, legten 20 Geschäftsinhaber der Gemeinden Etzelwang und Neukirchen noch allerhand Spenden dazu. Dafür dankte Elfriede Wirbel.

Die Vorsitzende kündigte abschließend noch verschiedene Termine wie den Besuch der Hofkäserei Wohlfahrt in Weißenberg am Freitag, 22. April, an. Zur Vier-Tage-Fahrt ins Rheinland brechen die Gartler am Donnerstag, 25. August, auf.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.