Etzenrichter Laienspieler haben am 14. November Premiere im Hermann-Saal - Drei Aufführungen
"Drei Damen und ein toter Kater"

Seit einigen Wochen proben die Etzenrichter Laienspieler wieder. Bis zur Premiere ist aber für die Schauspieler und die Bühnenbildner noch einiges zu tun. Die Fans können sich auf ein tolles Lustspiel freuen. Bild: wlr
Kultur
Etzenricht
28.10.2014
24
0
Auf der Bühne gibt es noch viel zu tun. Die Texte gehen auch noch etwas holprig über die Lippen. Trotzdem befinden sich die Etzenrichter Laienspieler bereits im Endspurt für ihr aktuelles Stück. Am Freitag 14. November, ist nämlich schon Premiere für "Drei Damen und ein toter Kater" aus der Feder von Erich Koch. Bei diesem "Stück mit acht Hauptrollen" kann sich das Publikum auf einen Frontalangriff auf die Lachmuskeln einstellen.

Die Geschichte dreht sich um die aufregendste Sache der Welt, um die Liebe. Drei reizende Schwestern leben friedlich zusammen mit dem vererbten Butler, der natürlich auch nicht ausgenommen wird, wenn die Damen unermüdlich versuchen sich zu verlieben. Durch die Vermietung eines Zimmers im Haus, gelingt es den Schwestern, heiratswillige Männer ins Haus zu locken.

Ein unerwarteter Todesfall und die sich daraus ergebenden Folgen bringen Irrungen und Wirrungen in die Geschichte. Die drei Schwestern lassen sich dabei aber von nichts aus der Ruhe bringen. Die Zuschauer können sich auf ein amüsantes Stück freuen, bei dem Maria Smola, Marianne Lehmeier, Michaela Krauß, Walter Voß, Susanne Schmid, Gerhard Zwack und Martin Pleier auf der Bühne zu sehen sind. Nach der Premiere sind weitere Aufführungen am Samstag, 15., und Sonntag, 16. November, jeweils um 20 Uhr im Hermann-Saal. Die Karten zum Preis von sechs Euro sind im Markgrafen Getränkemarkt in der Weidener Straße oder an der Abendkasse erhältlich.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.