Loblied auf zwei Stützen
Posaunenchor zeichnet langjährige Mitglieder aus

Fritz Heiß (links) sowie (von rechts) Chorleiter Fritz Wieder, Stellvertreter Reinhold Spitzkopf und Pfarrer Hans-Peter Pauckstadt-Künkler beglückwünschten im Namen aller Chormitglieder Sieglinde Weidner (Dritte von links) und Chorobmann Gerhard Spitzkopf (Zweiter von links) für 40 Jahre treuen Bläserdienst. Bild: war
Kultur
Etzenricht
04.03.2016
31
0

Obmann Gerhard Spitzkopf zitierte Udo Jürgens' Hit "Mit 66 Jahren ist man lange nicht alt". Das passte zum Jahrestreffen des Posaunenchors Etzenricht-Rothenstadt im Gasthof Riebel. Doch die Bläser schwelgen keineswegs nur in Nostalgie.

Spitzkopf freute sich, dass auch Gründungsmitglied Hans Schätzler vorbeischaute. Ihm gratulierte er nachträglich noch einmal zum 80. Geburtstag. Bei den Ehrungen übernahm Ehrenchorleiter Fritz Heiß die Regie. Aus gutem Grund, denn Obmann Gerhard Spitzkopf feierte zusammen mit Sieglinde Weidner 40 Jahre Mitgliedschaft.

Gelungene Wechsel


Heiß lobte die Beiträge der beiden zum Klangkörper und ihre Flexibilität. So wechselte Weidner vom Sopran zum Tenor und wertete diese Stimme, sie galt zuvor als Sorgenkind, in hoher Qualität auf. Auch Spitzkopf fand mit dem Wechsel zuletzt vom Horn zur Posaune im Tenor seine musikalische Bestimmung. Zusammen mit Pfarrer Hans-Peter Pauckstadt-Künkler, Dirigent Fritz Wieder und Stellvertreter Reinhold Spitzkopf überreichte Heiß Ehrenurkunden und Nadeln an die Jubilare. "Das Ziel, 50 Jahre dabei zu sein, können wir noch schaffen", quittierte Spitzkopf die Anerkennung. "Es muss uns gelingen, junge Leute für uns und das Spielen zum Lobe Gottes zu gewinnen", warb Spitzkopf um Nachwuchs. Die Einsätze und Proben hätten sich in den letzten Jahren auf 70 bis 80 pro Jahr eingependelt.

Weniger Ständchen


Diesen Rückgang um 15 bis 20 Prozent führte der Sprecher auf weniger Ständchen und weniger Vereinsveranstaltungen zurück. "Dennoch Dank für euren unermüdlichen Einsatz", ging ein Kompliment an alle Chormitglieder. Höhepunkte 2015 waren die Serenade im Feuerwehrhaus Etzenricht, das Grillfest und das Adventskonzert.

Im Oktober ist ein Jahresausflug nach Calw fest eingeplant. Erfreut zeigte sich Spitzkopf über den Besuch der neuen Bezirkschorleiterin Ulrike Kummer aus Weißenbrunn.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.