ADAC und Grundschule vermitteln Kindern mit Parcours mehr Routine und Vorsicht beim Radfahren
Sicher ohne Knautschzone unterwegs

Strahlende Gesichter zeigten die Sieger des Fahrradturniers. Rektor Wolfgang Bodensteiner (hinten, links) und Bürgermeister Martin Schregelmann (hinten, Dritter von links) dankten den Helfern des ADAC um Vorsitzenden Gerhard Haubner (Zweiter von links) für die Organisation. Bild: wlr
Lokales
Etzenricht
31.07.2015
20
0
Die Zweit- bis Viertklässler der Grundschule strengten sich beim ADAC-Fahrradturnier unter dem Motto "Mit Sicherheit ans Ziel" mächtig an. Sie mussten einen 200 Meter langen Parcours mit acht Aufgaben bewältigen. Vor dem Start wurden die Räder auf ihre Verkehrssicherheit getestet.

Siegerin der zweiten Klasse war bei den Mädchen Anna Feige vor Linda Prasha und Emely Schmidt. Bei den Buben setzte sich German Würschinger gegen Noah Zwerenz und Lorenz Häring durch. In der dritten Klasse siegte Julia Kraus vor Annika Hengl und Anna-Maria Chuenchom. Bei den Buben hielt Elias Prechtl Jonathan Heiß und Bastian Freund auf Distanz. In der vierten Klasse freute sich Lena Ermer über den Pokal. Sophia Braun und Laura Hiltl folgten auf den Plätzen. Bei den Jungs siegte Matheo Faltenbacher vor Florian Moßner und Lennert Hiltl. Eine Sondermedaille erhielt Luisa Luber, die trotz ihrer körperlichen Behinderung den Parcours hervorragend gemeistert hatte.

Rektor Wolfgang Bodensteiner dankte dem ADAC für die Unterstützung bei der Verkehrserziehung. Vorsitzender Gerhard Haubner zollte den Kindern Respekt, dass sie das Turnier mit so viel Eifer und Fleiß gemeistert hatten. Bürgermeister Martin Schregelmann wünschte allen stets unfallfreie Fahrt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.