Bläser gesucht

Lokales
Etzenricht
28.03.2015
2
0

Obwohl das Klima im Posaunenchor Etzenricht-Rothenstadt stimmt, bereitet die Zukunft Probleme. "Es wird immer schwieriger, Bläser für die Kirchenmusik zu begeistern", warnte Obmann Gerhard Spitzkopf.

"Leider haben wir die Ausbildung junger Bläser beenden müssen, es lag nicht an den Ausbildern", bedauerte er. Andererseits gelinge es, durch das Mitwirken in der eingespielten Formation besonders schwierige Konzertstücke einzustudieren und eine vergleichsweise hohe musikalische Qualität zu erreichen. "Ob wir so auch noch in zehn Jahren spielen können ist aber fraglich."

Beim Jahresessen im Gasthaus Riebel ehrte Spitzkopf Chorleiter Fritz Wieder für ein halbes Jahrhundert Bläserdienst. Spitzkopf sprach von einem "Tausch der Tuba mit dem Taktstock", denn der Jubilar war von 1965 bis 2006 als Bass für die tiefen Töne im Klangkörper zuständig. 2006 übernahm er nach 41 Jahren den Taktstock von Ehrenchorleiter Fritz Heiß. "Dein Vorgänger schuf die Grundlagen, aber dass wir auf diesem relativ hohen Niveau spielen ist dein Verdienst", machte Spitzkopf Wieder ein Kompliment. "Auf 80 bis 90 Einsätze haben sich die Auftritte und Proben in den letzten Jahre eingependelt", zitierte Spitzkopf die Statistik. Während die kirchlichen und weltlichen Veranstaltungen innerhalb der Gemeinden konstant blieben, haben sich im vergangenen Jahr die Geburtstagsständchen reduziert.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.