Bühne frei zum Jubiläum

Nicht nur auf der Bühne ist der Vorstand ein eingespieltes Team, die Etzenrichter Laienspieler füllen ihre Rollen auch im Verein souverän aus. Vorsitzende bleibt Maria Smola (vorne, Zweite von rechts). Bild: wlr
Lokales
Etzenricht
04.03.2015
8
0

Der Vorstand der Etzenrichter Laienspieler gibt eine Zugabe. Die Mitglieder bestätigten die komplette Besetzung ohne Theaterdonner.

So sehr sich das Team um Maria Smola darüber freuen kann, es hat viel Arbeit vor sich, denn 2016 steht das Jubiläum zum 40-jährigen Bestehen an. Neben Smola bleiben Stellvertreter Gerhard Zwack, Schriftführer Walter Voß und Schatzmeisterin Susanne Schmid im Amt. Beisitzer sind Martin Pleier, Renate Zwerenz, Michael Roll, Erna und Anna Müller. Die Kasse prüfen Marie-Luise Krauß sowie Michael Roith.

Smola berichtet davon, wie schwierig es 2014 war, Schauspieler zu finden. Doch schließlich kamen für die drei Aufführungen von "Drei Damen und ein toter Kater" genau die Richtigen zusammen, die ihre Rollen hervorragend interpretierten.

Insgesamt sahen sich 510 Zuschauer die Vorführungen an. Das ist eine eindeutige Steigerung zu den Vorjahren. Beim Dorffest brachten sich die Mitglieder tatkräftig mit ein und boten am Algunder Stand Südtiroler Strauben an. Der Kassenbericht von Susanne Schmid fiel sehr erfreulich aus.

Das finanzielle Polster ist wichtig, denn sowohl der schon in die Jahre gekommene Scheinwerfer als auch der Bühnenvorhang müssen erneuert werden. Bürgermeister Martin Schregelmann lobte den Zusammenhalt der Laienspieler. Seit Jahrzehnten seien ihre Stücke eine kulturelle Bereicherung im Dorfgeschehen. Dieses Jahr stehen drei Aufführungen am zweiten Novemberwochenende an. Jedoch stehe und falle wieder alles mit der Verfügbarkeit der Akteure. Smola appellierte an die Mitglieder, Leute anzusprechen, um eventuell schon vor den Sommerferien anhand der Personen ein Stück aussuchen zu können. Vor allem wäre es schön, wenn sich Jugendliche fänden. Wie Walter Voß berichtete, will das Regionalfernsehen wieder eine Vorstellung aufzeichnen. Um zum Jubiläum in der Geschichte blättern zu können, sucht der Vorstand Frauen und Männer, die schon vor 40 Jahren auf der Bühne im Hermann-Saal gestanden sind.

Zudem sollten Bürger im Fotoalben schmökern, alte Unterlagen sichten oder einfach im Gedächtnis gebliebene Ereignisse zum Etzenrichter Laienspiel erzählen.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.