Neun Frauen und Männer mit Bürgermedaillen ausgezeichnet
Leuchttürme gegen Egoismus

Sieben Bürgermedaillen verlieh der Gemeinderat an verdiente Mitstreiter im Ehrenamt. Dazu gehören (vorne, von links) Rudolf Teichmann, Gertraud Eichmann, Josef "Peppi" Haller aus Algund, Elisabeth Proß-Berner und Bürgermeister Martin Schregelmann. Die stellvertretenden Bürgermeister Hans Beutner (hinten, links) und Reinhard Kleber (hinten, rechts) überreichten Urkunden, Medaillen und Nadeln auch an (hintere Reihe, von links) Franz Cermak, Friedrich Beutner, Karl Waldeck und Willy Koegst. Bild: war
Lokales
Etzenricht
22.12.2014
24
0

Die Gemeinde setzte zum Abschluss des Jahres mit einem Ehrungsreigen nochmal ein Ausrufezeichen. Neun Frauen und Männer erhielten Bürgermedaillen.

"Ihr habt selbstlos, ohne materielles Denken über Jahrzehnte hinweg Gutes getan für unsere Vereine und Bürger", lobte Bürgermeister Martin Schregelmann die Ausgezeichneten. Vorträge und Lobreden untermalte eine Bläserformation des Posaunenchors, bevor es an das von Gastwirt Gerhard Riebel vorbereitete Buffet ging.

Die Bürgermedaille in Silber erhielt die 80-jährige Gertraud Eichmann , die lange stellvertretende SPD-Vorsitzende war. Sie war Gründerin der AsF und Seniorenbeauftragte von 1995 bis 2009, gehörte zwölf Jahre dem Gemeinderat an, davon sechs Jahre Fraktionsvorsitzende. Ferner arbeitete sie 15 Jahre im Vorstand der Blaskapelle mit.

Vielfältige Funktionen

12 Jahre saß auch Elisabeth Proß-Berner im Gemeinderat. Sie war von 2001 bis 2006 Schriftführerin bei der Blaskapelle und von 1988 bis 2000 Ausbilderin und Leiterin des Flötenchors der evangelischen Kirchengemeinde. Zudem war sie mal zweite Vorsitzende der CSU und Vize bei der ie gleiche von 2001 bis 2005 bei der Frauen-Union. Beim ADAC schrieb sie lange Zeit die Protokolle.

Seit 35 Jahren führt Friedrich Beutner die Kasse des Imkervereins. Seit 1986 ist er Schatzmeister des Gesangvereins. Seit 2013 kümmert er sich zusätzlich um die Finanzen der SV-Fußballer. Bei Heimspielen begegnen ihm die Zuschauer als Platzkassier.

Der Jugendarbeit und der SPD hat sich Franz Cermak verschrieben. Er war von 1997 bis 2011 Vorsitzender, von 1993 bis 1997 Vize und vertrat die Sozialdemokraten zwölf Jahre im Gemeinderat. Er hatte maßgeblichen Anteil an der Gründung der Jugendgemeinschaft (JGE), fungierte von 1979 und 1980 als deren Vorsitzender, 1980 und 1981 als Schriftführer und 1985 bis 1989 als Kassier.

Willy Koegst gehört seit zehn Jahren dem Gemeinderat an. Er ist seit 1998 Jugendleiter beim Sportverein und Jugendleiter der Tischtennis-Sparte des SV seit 1995. Im Vorstand des LBV macht er seit 1984 mit. Von 2011 bis 2014 übernahm er Verantwortung als SPD-Vorsitzender. Für die Volksschule gilt Koegst als Stütze, wenn es um die Integration ausländischer Kinder geht.

Mehr als ein Hobby ist die Imkerei für Karl Waldeck , die er seit fast 40 Jahren betreibt. Seit 46 Jahren lebt Etzenricht die Patenschaft mit Algund. Josef Haller zählt seit Jahrzehnten zu den Motoren der Verbindung. Auch dafür gab es Silber.

Zweimal Gold

Die Bürgermedaille in Gold überreichte zweiter Bürgermeister Hans Beutner an zwei Männer, die seit 25 Jahren im Gemeinderat sitzen. Bürgermeister Martin Schregelmann trug 13 Jahre als CSU-Fraktionschef Verantwortung, war zehn Jahre zweiter Bürgermeister, zwölf Jahre Vorsitzender der Jungen Union, sechs Jahre zweiter Vorsitzender der Blaskapelle und viele Jahre stellvertretender CSU-Vorsitzender. Auch bei den Fußballern und anderen Vereinen bringt er sich ein.

Die zweite Goldene bekam Rudolf Teichmann , der im Vorstand der Jugendgemeinschaft Impulse setzte. Von 1987 bis 1991 sowie von 1997 war er stellvertretender SPD-Chef und danach mit Unterbrechungen Vorsitzender. Als Fraktionsvorsitzender im Gemeinderat engagierte er sich von 1990 bis 1992 und von 2002 bis heute.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2014 (1863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.