Nur ungern Favorit

Nach einem Jahr in der Bezirksliga schaffte der TSV Kareth-Lappersdorf den sofortigen Wiederaufstieg in die Landesliga und ist heute der Gastgeber für den SV Etzenricht. Vor zwei Jahren gab es im Direktvergleich aus Etzenrichter Sicht ein 1:1 am heutigen Spielort und ein 1:2 (rechts Andreas Schimmerer) zuhause. Bild: war
Lokales
Etzenricht
31.07.2015
2
0

Nach drei Siegen geht der SV Etzenricht zuversichtlich in die Partie beim TSV Kareth-Lappersdorf. Tabellenführer hin oder her - die Favoritenrolle weist Trainer Michael Rösch von sich.

Am vierten Spieltag trifft der SV Etzenricht heute um 19 Uhr auf den dritten Aufsteiger. Gastgeber ist der TSV Kareth-Lappersdorf, den Trainer Michael Rösch im Auswärtsspiel beim SC Ettmannsdorf unter die Lupe nahm.

"Wir tun uns schwer damit, die Reise zur Karether Höhe als Favorit anzugehen. Ich stufe den TSV als einen sehr guten Aufsteiger ein", gibt er sich respektvoll.

Die Rolle muss sein Team nach drei Siegen nicht unbedingt annehmen, denn der TSV ist ebenfalls noch ungeschlagen. Das 2:2 bei Fortuna Regensburg zum Auftakt und ein 0:0 in Ettmannsdorf am Sonntag verdienen Anerkennung. Zu Hause schlug man den favorisierten TSV Bad Abbach mit 1:0. Der Trainer ist ein Kenner der Liga. Franz Koller (39) betreute die DJK Vilzing in der Landesliga, bevor es ihn in den Regensburger Norden zog.

Ein ehemaliger Etzenrichter hat sich einen Stammplatz in Kareth verschafft: Florian Nittke (23) aus Schnaittenbach spielt in Kollers Innenverteidigung. Er war vor seinem Wechsel nach Etzenricht schon ein Spieljahr für Kareth aktiv. Ein weiteres Quartett an Neuzugängen scheint sich in der Elf des Gastgebers zu etablieren: Torhüter Thomas Rachner (22, vom Bezirksligisten ATSV Pirkensee-Ponholz), Johannes Kunz (20, vom Bayernligisten TSV Bogen), Raphael Seiler (22, vom Landesligisten FC Tegernheim) und Maximilian Vogl (19, vom Bezirksligisten SV Burgweinting) kamen in jeder Partie zum Zug.

Top-Torjäger des Bezirksliga-Meisters war Aaron Bice mit 35 Treffern. Im vorletzten Duell der Kontrahenten unterlag Etzenricht zu Hause mit 1:2 Das Spiel im Karether Stadion endete 1:1. Aus der Startelf dieser Partie zählen noch Kapitän Stephan Herrmann, Marco Lorenz und Martin Pasieka zum Kader., Den Treffer für Etzenricht erzielte Nico Becker (jetzt DJK Ammerthal).

Bei Etzenricht entspannt sich die Personalsituation, Johannes Pötzl kehrt zurück ins Team. "Ich habe dann wieder eine Alternative mehr", kündigte Rösch an. Thomas Schärtl fehlt nach wie vor verletzt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.