Paare reichen sich die Hände

"Wer in der Liebe bleibt, bleibt in Gott", steht auf der Erinnerungsurkunde, die die Jubilare erhielten. Nach dem Festgottesdienst verbrachten die sechs Etzenrichter Paare einige unterhaltsame Stunden im Pfarrheim. Bild: wlr
Lokales
Etzenricht
10.10.2014
10
0

Sechs Paare feierten gemeinsam ihr Ehejubiläum. In einem festlichen Gottesdienst in der katholischen Kirche dankten sie für die gemeinsame Zeit.

Pfarrer Heribert Englhard verglich in seiner Predigt den Erntedank mit dem Dank für die gemeinsamen Ehejahre. "Sie, liebe Paare, schauen zurück auf Jahrzehnte ihres Lebens und danken für die Zeit, die sie miteinander verbringen durften", betonte der Geistliche.

Englhard weiter: "Wir danken für die Ernte des Jahres, aber allein die Früchte reichen nicht zum Leben, es braucht Verständnis, Liebe, Verzeihung und Gesundheit. All das haben sich die Paare gegenseitig in den miteinander verbrachten Jahren gegeben." Mit der Bitte um den Segen Gottes, reichten sich die Jubilare die Hände.

Nach dem Gottesdienst fand für die Ehrengäste ein Empfang im Pfarrheim statt. Ursula Rösch hatte mit ihren Kolleginnen des Pfarrgemeinderates ein Büfett gezaubert und überreichte als Familienbeauftragte mit Pfarrer Englhard eine Urkunde mit Segensspruch und ein Kreuz als Andenken an die Jubelpaare.

35-Jähriges feierten Franz und Maria Smola sowie Hubert und Helga Zwack. Seit 50 Jahren sind Andreas und Ida Ott verheiratet, vor 55 Jahren gaben sich Hans und Karolina Rösch, Fritz und Agnes Winterl sowie Heiner und Brigitta Wolfram das Ja-Wort.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.