"Pro Etzenricht" wählt Vorstand neu - Hans-Peter Pauckstadt-Künkler bleibt an der Spitze
Mitglieder sollen sich besser einbringen

Im "Pro Etzenricht"-Vorstand sind (von links): Vorsitzender Hans-Peter Pauckstadt-Künkler, Revisorin Traudl Klinger, Angelika Träger (Ausschuss/neu), Dieter Wirbs (Ausschuss), Schriftführerin Annelies Neumann, Revisor Franz Cermak, stellvertretende Vorsitzende Karolina Hammer und Gabriela Bäumler (Ausschuss/neu). Wolfgang Dubiel (rechts) kandidierte nicht mehr für die Führungsriege. Bild: war
Lokales
Etzenricht
02.03.2015
59
0
Bei der Zusammenkunft des Fördervereins "Pro Etzenricht" gab es durchaus Kritik. Karlheinz Müller forderte: "Viele unterliegen dem grundlegenden Irrtum, dass der Vorstand alles selbst macht". Auch Dieter Wirbs schlug in dieselbe Kerbe: "Bei den Arbeiten, die bei den Veranstaltungen anfallen, müssen mehr Leute zusammenlangen. Sonst sind wir aufgeschmissen." Renate Müller monierte Überschneidungen bei Terminen und regte eine bessere Abstimmung der Etzenrichter Vereine an.

Ansonsten dominierte das Thema Neuwahl die Zusammenkunft. Auch in den kommenden drei Jahren bleibt Hans-Peter Pauckstadt-Künkler Vorsitzender. Es gab zwei Veränderungen: Angelika Träger und Gabriela Bäumler rücken für die auf eigenen Wunsch ausscheidenden Gründungsmitglieder Wolfgang Dubiel und Willy Koegst auf. Stellvertretende Vorsitzende bleibt Karolina Hammer, Kassier Wilhelm Weiß, Schriftführerin Annelies Neumann, Kassenprüfer Traudl Klinger und Franz Cermak. Dem Ausschuss gehört auch Dieter Wirbs an.

Mittlerweile zählt der Förderverein 42 Mitglieder. Pauckstadt-Künkler sprach über Aktivitäten im vergangenem Jahr: das ökumenische Pfarrfest, das Benefizkonzert zum Erntedankfest, der Auftritt der "King Size Youngsters" zum Jahresende und die Weinprobe in Rothenstadt. "Pro Etzenricht" will auch 2015 aktiv bleiben. Den Auftakt bildet die Weinprobe mit Erlebnisführung mit Winzer Jörg Krug am 17. April um 19 Uhr im Alber-Weidner-Haus. Anmeldungen werden unter Telefon 0961/43 472 angenommen. Der Preis für die kulinarischen Spezialitäten und den Wein beträgt für Paare 40, für Singles 25 Euro. Ein Heimfahrservice wird geboten. Am 17. Mai geht das Maikonzert als Benefizveranstaltung über die Bühne. Gabriela Bäumler überreichte eine Geldspende der Teilnehmerinnen des Kurses "Aquarellmalen".
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.