Selbstlos und spaßig

Die ältesten Bilder aus dem Archiv der Jungfeuerwehr zeigen die erste Jugendleistungsprüfung. Damals war Franz Smola (stehend, Siebter von links) Jugendwart. Bild: wlr
Lokales
Etzenricht
06.05.2015
2
0

Mit einer Jubiläumsparty feierte die Etzenrichter Jungfeuerwehr 30-jähriges Bestehen. Ihr allererster Kommandant Franz Smola erinnert sich.

"Es gab natürlich schon immer junge Leute bei der Feuerwehr, aber es war halt keiner so richtig zuständig, und die Jugend lief einfach so mit. Da ich zu der Zeit jüngster Gruppenführer war, blieb mir nichts anderes übrig als mich zu fügen und wurde erster Jugendwart. Und ich war es von 1985 bis 1992 gerne. Wir waren eine starke Truppe."

Nachfolger Smolas als Jugendwarte waren Robert Amann junior, Robert Seidl, Michael Feige, Sebastian Zwack und Michael Roith. Seit 2009 kümmert sich Mario Feneis um den Nachwuchs. "Ich finde das toll. Fast alle Funktionäre in der heutigen Wehr stammen aus der Jugendarbeit", ist er immer noch begeistert. Neben Übungen und Einsätzen gehört auch viel Spaß zum Dienst. Das wissen mittlerweile auch immer mehr junge Frauen zu schätzen. Fast alle ehemaligen Jugendwarte waren zur Party gekommen, selbst aus München oder Ingolstadt. Im Festzelt ließen es die Jungen aus Etzenricht und den umliegenden Feuerwehren zur Musik von "DJ Engin3" ordentlich krachen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.