St.-Nikolaus-Kirche feiert 30-jähriges Jubiläum - Abordnung aus Algund gratuliert
Mittelpunkt für alle Gläubigen

Dekan Manfred Striegl (von links) und die drei Pfarrer Heribert Englhard, Franz Winklmann und Alois Lehner zelebrierten die Messe zum Kirchenjubiläum. Bild: wlr
Lokales
Etzenricht
16.06.2015
4
0
Mit einem Kirchenzug vom Pfarrheim zum Gotteshaus begann das 30-jährige Jubiläum der Konsekration der St.-Nikolaus-Kirche. Der Einladung der Pfarrgemeinde zum Festgottesdienst waren zahlreiche Gläubige und Vereine gefolgt.

Pfarrer Heribert Englhard begrüßte als Hauptzelebranten Regionaldekan Manfred Striegl sowie die Pfarrer Alois Lehner und Franz Winklmann und Gemeindereferentin Claudia Stöckl. Auch eine starke Abordnung der Patengemeinde Algund war gekommen, um das Kirchenjubiläum, zu dem auch gleichzeitig das 20-Jährige der Orgel zählt, mitzufeiern. Die Konsekration zelebrierte damals Bischof Manfred Müller.

Englhard erinnerte an die beiden Pfarrer Franz Ettenreich und Rudolf Liebl, die maßgeblich am Bau der Kirche beteiligt waren. Zudem erwähnte er die zwei Geistlichen Josef Gebhardt und Stanislav Fel, die in dieser Zeit als Seelsorger tätig waren und die Kirchengemeinde prägten. Dekan Striegl gratulierte zum goldenen Jubiläum und griff in seiner Predigt einen Satz aus dem Evangelium auf, in dem Jesus sagt: "Ihr seid das Salz der Erde. Das Salz von dem wir leben, es ist wichtig. Es ist die Würze des Lebens."

Kirchenpfleger Karl Schreglmann lud danach in den Untersaal ein. Dieses Treffen nutzten die Algunder, allen voran Pfarrgemeinderatspräsidentin Annelies Mayrhofer, um ein Erinnerungsgeschenk zu übergeben: ein Wachsmodell mit einer Jesus-Abbildung und einen Beutel mit Samen, die Früchte für die Pfarrgemeinde tragen sollen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.