Tischtenniscracks bei Wipfeln und Gipfeln

Tischtenniscracks bei Wipfeln und Gipfeln (kb) Geschichte, Sport und Erholung suchten zehn SV-Tischtennisspieler drei Tage lang in Waldkirchen im Bayerischen Wald. Sie besuchten unter anderem den Baumwipfelpfad im Nationalpark, frönten dem Kegelsport und ließen auch den Schafkopf nicht zu kurz kommen. Bei einer Kutschfahrt genoss die Gruppe Ausblicke auf Arber, Rachel, Lusen und Dreisessel. In Waldkirchen gelangt man über die Wassertreppe zum Stadtpark mit einem reizvollen, vier Kilometer langen Rundweg
Lokales
Etzenricht
09.10.2015
4
0
Geschichte, Sport und Erholung suchten zehn SV-Tischtennisspieler drei Tage lang in Waldkirchen im Bayerischen Wald. Sie besuchten unter anderem den Baumwipfelpfad im Nationalpark, frönten dem Kegelsport und ließen auch den Schafkopf nicht zu kurz kommen. Bei einer Kutschfahrt genoss die Gruppe Ausblicke auf Arber, Rachel, Lusen und Dreisessel. In Waldkirchen gelangt man über die Wassertreppe zum Stadtpark mit einem reizvollen, vier Kilometer langen Rundweg. Überdimensionale Glasblumen weisen den Weg zum Vogelguckhaus, einem lebenden Weidenbauwerk. Der Baumwipfelpfad bei Neuschönau, mit 1300 Metern Länge schlängelt sich durch Buchen, Tannen und Fichten des Bergmischwalds. Großes Hallo gab es, als der ehemalige Etzenrichter Tischtennisspieler Wolfgang Hahn, der nun im Bayerischen Wald lebt, einen Tag mit seinen früheren Sportsfreunden verbrachte. Bild: kb
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.