Umrüstung von 52 Straßenlaternen auf LED-Technik
Hell erleuchtet

Kommunalbetreuer Markus Windisch (links) und Gerhard Schmerber (rechts) vom regionalen Betriebsmanagement besprachen die Abläufe der Aktion mit Bürgermeister Martin Schregelmann (Zweiter von links) und Georg Schönig (Zweiter von rechts) von der VG. Bild: war
Lokales
Etzenricht
04.11.2015
5
0
Die Bayernwerk AG erhielt nach einem Gemeinderatsbeschluss den Auftrag, die Straßenbeleuchtung mit LED-Technik auszurüsten. Die Firma ersetzt 52 Straßenleuchten mit Quecksilber- und Natriumdampflampen durch LED-Leuchten. Zusätzlich reinigt und wartet das Bayernwerk alle 367 Leuchten turnusmäßig.

Die Kommune investiert 13 000 Euro und spart so etwa 1 600 Euro pro Jahr. Die Aktion rechnet sich in acht Jahren.

Bürgermeister Martin Schregelmann, Bayernwerk-Kommunalbetreuer Markus Windisch sowie Gerhard Schmerber vom regionalen Betriebsmanagement und Georg Schönig von der Verwaltungsgemeinschaft stimmten letzte Details ab. Der Gemeinderat war im Winter bereits unterwegs, um Varianten aus den Musterleuchten auszuwählen. Der Einsatz von LED-Lampen bietet einige Vorzüge: Die volle Lichtleistung steht sofort zur Verfügung, da die Einbrennzeit entfällt. Zusätzlich wird Strom gespart.

"LED-Technologie hat großes Potential", sagte Windisch. "Wir freuen uns, mit Etzenricht einen Partner zu haben, mit dem wir Erfahrungen für den LED-Einsatz sammeln können."
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.